Justizminister Sebastian Gemkow
Bildrechte: MDR/Cindy Baumgart

19.11.2019| 06:51 Uhr CDU nominiert Gemkow für Oberbürgermeister-Wahl in Leipzig

Justizminister Sebastian Gemkow
Bildrechte: MDR/Cindy Baumgart

Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow ist auf einem CDU-Kreisparteitag am Montagabend zum Kandidaten für die Oberbürgermeister-Wahl in Leipzig nominiert worden. Weitere parteiinterne Bewerber gab es nicht.

Auch andere große Parteien haben bereits Kandidaten für das Oberbürgermeisteramt nominiert. Neben Gemkow bewirbt sich die Ärztin Katharina Krefft für die Grünen. Die Linken schicken Franziska Riekewald ins Rennen und die AfD Christoph Neumann. Amtsinhaber Jung bewirbt sich für die SPD um eine dritte Amtszeit.

Die Leipziger stimmen am 2. Februar 2020 über den Oberbürgermeister ab.

Quelle: MDR/ma/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 19.11.2019 | 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Zuletzt aktualisiert: 19. November 2019, 06:51 Uhr

6 Kommentare

Sonnenanbeter vor 3 Wochen

Es kommen nur Jung und Gemkow als Gewinner der OBM-Wahl in Frage. Was die AfD angeht, da ist Leipzig Gott sei Dank nicht Sachsen und die Kandidaten der Grünen und Linken sind in der Öffentlichkeit viel zu unbekannt, als dass sie realistische Chancen hätten, in das Amt gewählt zu werden. Wahrscheinlich kennt sie nicht mal jeder in ihren eigenen Reihen. Nicht dass ich sie wählen würde, aber es wäre lustig geworden, wenn die Linken Juliane Nagel aufgestellt hätten. Selten waren die Chancen besser gewählt zu werden. Aber bei ihrer Vita bin ich mir ziemlich sicher, dass die gar keinen verantwortungsvollen Posten will, stattdessen lieber Demos organisiert und kleine Anfragen stellt... :-)

DER Beobachter vor 3 Wochen

Was ist denn nun an dem unabhängig von einer Parteipräferenz weit verbreiteten Gerücht dran, der gegenwärtige Leipziger Polit-Aktionismus sei der Sache geschuldet, dass Gemkow ins Amt gehoben werden soll?

Sonnenanbeter vor 3 Wochen

Glaub ich nicht. Der ist ein anderes Kaliber als die Lufthupen Wawrzynski oder Clemen, eher Kategorie Albrecht. Und der hat 2006 mal beachtliche 44% gegen Jung (51%) geholt. Hätte ihm damals auch niemand zugetraut. Im zweiten Wahlgang, und den wird es meiner Einschätzung nach geben, wird es spannend zu sehen sein, wie sich die AfD-Wähler verhalten. Vielleicht wird es dann eine Lagerwahl. Den jetzigen OBM können und wollen doch viele nach all den Jahren auch nicht mehr sehen. Repräsentieren und je nach Lage in die Kamera lächeln oder betroffen schauen, was er zweifelsohne gut kann, aber sich gleichzeitig nie für Negatives verantwortlich fühlen, das reicht auf Dauer auch nicht. Fast jede ernsthafte Alternative ist doch letztlich besser als Jung. Spätestens nach dessen gescheiterter OSV-Bewerbung sollte das auch dem letzten klar geworden sein...

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen