25.09.2019 | 17:00 Uhr Justizminister Gemkow will OB von Leipzig werden

Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow bewirbt sich um das Amt des Leipziger Oberbürgermeisters. Der 41-jährige CDU-Politiker will im Februar 2020 die Nachfolge von Burkhard Jung (SPD) antreten. Das erklärte Gemkow im Gespräch mit MDR SACHSEN.

Ich habe die Stadt von Kindesbeinen erlebt, noch in den 80er-Jahren als kleines Kind mit den grauen Häusern und all den Problemen, die die Stadt hatte.

Sebastian Gemkow OB-Kandidat Leipzig

Gemkow: Leipzig soll noch innovativer werden

Justizminister Sebastian Gemkow
Bildrechte: MDR/Cindy Baumgart

Gemkow ist seit 2009 Mitglied des Sächsischen Landtags und seit 2014 Justizminister. Nach der Landtagswahl am 1. September wird im Freistaat derzeit über die mögliche Bildung einer Landesregierung aus CDU, Grünen und SPD verhandelt. "Leipzig ist eine wundervolle, dynamische und weltoffene Stadt, die bereit ist für die nächste Generation", erklärte Gemkow. Es wäre ihm eine Ehre, Verantwortung für seine Heimatstadt zu übernehmen, fügte er hinzu. Er wolle die Stadt mit neuer Energie, frischen Ideen und junger Leidenschaft in die nächsten Jahre führen. Leipzig solle noch innovativer, die Vernetzung mit dem Umland noch enger werden, betonte Gemkow. Zudem wolle er, "dass die Hochkultur der Stadt weltweit noch bekannter wird und sich die Kulturszene noch freier entfalten kann".

In Sachsens größter Stadt wird am 2. Februar 2020 ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Ein möglicherweise nötiger zweiter Wahlgang fände am 1. März statt. Nach Amtsinhaber Burkhard Jung - er ist seit 2006 Stadtoberhaupt - und der Grünen-Politikerin Katharina Krefft ist Gemkow der dritte Kandidat, der sich zur Wahl stellt. Bis zum 28. November können Wahlvorschläge eingereicht werden. Die Nominierung im CDU-Kreisverband ist für den 26. November auf einer Mitgliederversammlung geplant. "Sebastian Gemkow ist unser Wunschkandidat", sagte Vorsitzender Robert Clemen.

Quelle: MDR/dk/epd

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 25.09.2019 | ab 12:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

1 Kommentar

Rotti vor 51 Wochen

Es wäre für Leipzig und seine Menschen gut, wenn hier künftig ein Oberbürgermeister wirkt, der von hier kommt, die Sorgen und Nöte der Menschen ernst nimmt, Erfahrungen im Regieren hat und nichts mit den Linksextremisten am Hut hat.

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen