15.01.2020 | 11:23 Uhr Trauer im Zoo Leipzig: Giraffe Max tot

Eine Giraffe im Zoo.
Giraffenbulle Max wurde vor 24 Jahren in Leipzig geboren. Er galt als Charaktertier der Leipziger Savanne. Bildrechte: Zoo Leipzig

Einer der Lieblinge des Leipziger Zoos ist tot. Wie der Zoo mitteilte, ist Giraffenbulle Max am Dienstagnachmittag im Alter von 24 Jahren gestorben. Todesursache sei vermutlich ein akutes Herz-Kreislauf-Versagen.

Max zeigte bereits seit einiger Zeit altersbedingte gesundheitliche Probleme am Muskel- und Knochenapparat, die veterinärmedizinisch von uns betreut wurden und immer wieder Anlass zur Sorge gaben.

Dr. Andreas Bernhard Zootierarzt

Charaktertier und mehrfacher Vater

Die Rothschildgiraffe Max war das Charaktertier der Leipziger Savanne, das regelmäßigen Nachwuchs in der intakten Giraffenherde garantierte. Der Giraffenbulle, der am 27. September 1995 in Leipzig geboren wurde, sorgte 26 Mal für Nachwuchs. Mit seiner imposanten Größe von 4,80 Meter und einem Gewicht von circa 1.000 Kilogramm war Max auch das eindruckvollste Tier auf der Freianlage. Sein Start ins Leben verlief zunächst holprig, denn seine unerfahrene Mutter Jubileé zeigte nach der Geburt kein Interesse an ihm und verweigerte ihm sogar das Trinken. Nachdem alle Versuche der Zusammenführung scheiterten, entschied man sich, ihn mit der Flasche zu versorgen. Max wurde eine Handaufzucht und avancierte schnell zum Liebling aller Mitarbeiter und Besucher.

Giraffen In freier Wildbahn können Giraffen bis zu 25 Jahre alt werden. In Gefangenschaft können die sanften Riesen auch bis zu 35 Jahre alt werden.

Quelle: Verband der Zoologischen Gärten e.V.

Quelle: MDR/bb/PM

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.01.2020 | 10:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Zuletzt aktualisiert: 15. Januar 2020, 11:23 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen