Mehrere gußeiserne Glocken stehen angeseilt nebeneinander auf einem Spezialtransporter. Im Hintergrund das Leipziger Uni-Hochaus.
Ein Sattelzug transportiert die Glocken. Bildrechte: MDR/Martin Klees

28.06.2019 | 07:07 Uhr Glockenweihe der Nikolaikirche in Leipzig

Mehrere gußeiserne Glocken stehen angeseilt nebeneinander auf einem Spezialtransporter. Im Hintergrund das Leipziger Uni-Hochaus.
Ein Sattelzug transportiert die Glocken. Bildrechte: MDR/Martin Klees

In Leipzig steht ein Festwochenende für die Glockenweihe der Nikolaikirche bevor. Das achtstimmige Geläut wird am späten Freitagnachmittag in einem Festumzug zur Kirche gebracht. Die acht geschmückten Glocken werden zunächst 17:30 Uhr am Wilhelm-Leuschner-Platz feierlich mit Liedern und Gebeten begrüßt. Dann wird der Sattelzug mit den Glocken und umrahmt von einem Posaunenchor, der Gemeinde und vielen Gästen über den Innenstadtring zum Nikolaikirchhof eskortiert. Dort soll die Ankunft der Glocken ebenfalls würdig gefeiert werden.

Extra komponierte Glockenweihemusik

Am Sonnabend um 14 Uhr wird zum Festgottesdienst der Glockenweihe eingeladen. Dabei wird auch die extra dafür komponierte Glockenweihemusik uraufgeführt. Geschaffen hat sie der Leipziger Komponist Günter Neubert. In seinem Werk berücksichtigte er auch die besondere Rolle der Nikolaikirche zur Friedlichen Revolution. Am Sonntag werden die großen Glocken in den Südturm der Nikolaikirche gehoben. Das komplette Geläut soll in Leipzig am 9. Oktober, dem Tag der Friedlichen Revolution, das erste Mal erklingen.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 28.06.2019 | ab 10 Uhr in den Nachrichten

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

30.06.2019 15:36 Günter Hölscher 3

Die Glockenweihe der Nikolaikirche war sicher ein Ereignis, welches über die Stadtgrenzen hinaus Bedeutung hatte; schließlich waren auch etliche Prominente zugegen. Leider habe ich im MDR vergeblich nach einer adäquaten Berichterstattung über die Feierlichkeiten gesucht- sie war wohl ziemlich dürftig. Einige Ausschnitte aus der Uraufführung der Musik von Neupert hätten schon dabei sein dürfen! Günter Hölscher 61625 Bensheim

29.06.2019 09:41 roca remeed 2

@1, Baldur von Ascanien: Warum denken Sie, dass die Diskussion erst in ein paar Jahrzehnten wieder losgehen könnte? Wenn ich die Stimmung im Lande bedenke und z. B. verfolge, welche Artikel in der einschlägigen Presse zum Kommentieren "freigegeben" werden und welche tunlichst nicht, ahne ich ganz andere Zeitläufte. Sie erinnern sich - Brecht wusste schon 1944: "... Es wechseln die Zeiten, da hilft kein Gewalt."

28.06.2019 13:44 Baldur von Ascanien 1

Na hoffentlich sind nicht irgendwelche Staatsinsignien auf den Glocken. Nicht das in ein paar Jahrzehnten die Diskussion über "bedenkliche" Glocken wieder losgeht.

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen