31.05.2020 | 15:30 Uhr Unbekannte besprühen Straßenbahn in Leipzig

In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte eine Straßenbahn im Leipziger Statteil Connewitz gestoppt und mit Graffiti besprüht. Zudem brach in einem ehemaligen Bahngebäude in Neulindenau ein Feuer aus.

Graffiti Entfernung Symbolfoto
Symbolfoto Bildrechte: dpa

In der Nacht zum Sonntag ist in Leipzig eine Straßenbahn gestoppt und mit Graffiti besprüht worden. Wie die Polizei mitteilte, hielten zwei unbekannte Männer eine Bahn der Linie 10 im Stadtteil Connewitz an, indem sie zwei Baustellenabsperrungen auf die Gleise legten und sich darauf stellten. Nach wenigen Minuten entfernten die Unbekannten die Absperrungen wieder von den Gleisen und rannten davon. Als der Fahrer wenig später die Straßenbahn in Augenschein nahm, stellte er die Graffiti fest und rief die Polizei. Die Beamten ermitteln nun wegen Sachbeschädigung.

Es war nicht der erste Vorfall dieser Art. Bereits im Oktober 2019 hatten Unbekannte im Stadtteil Connewitz eine Straßenbahn gestoppt. 30 weitere Personen besprühten das Fahrzeug.

Ehemaliges Bahngebäude in Neulindenau abgebrannt

Bereits am Sonnabendnachmittag war in einem leerstehenden ehemaligen Stellwerk der Deutschen Bahn ein Feuer ausbgebrochen. Laut Polizei geriet auch ein kleines Nebengebäude in Neulindenau in Brand. Die Feuerwehr konnte den Angaben zufolge das Feuer löschen. Kräfte von Bundes- und Bereitschaftspolizei mussten zudem Schaulustige zurückhalten und die Straße sperren. Auch die Bahnstrecke musste für einige Zeit voll gesperrt werden. Es wurde niemand verletzt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Quelle: MDR/mar

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 31.05.2020 | 14:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen