25.01.2020 | 11:50 Uhr Gefährliche Hundeköder in Groitzsch: Polizei sucht Zeugen

Plakate warnen Hundehalter vor Giftködern
(Archivbild) Immer wieder werden in Sachsen Köder für Hunde ausgelegt, die mit Gift, Nägeln oder Haken präpariert sind. Bildrechte: IMAGO

Bereits Ende Dezember hat eine Hundehalterin in Groitzsch mit Nägeln präparierte Wurststückchen entdeckt. Nach Angaben der Polizei war die Frau mit ihrem Hund am Abend des 20. Dezember in der Angerstraße unterwegs. Hier habe sie gegen 21:30 Uhr bemerkt, dass das Tier gerade dabei war, einen Wurstköder zu fressen, in dem sich kleine Nägel befanden. Der Hund sei nicht verletzt worden. Die Hundehalterin und ihr Freund fanden in der Nähe weitere Köder.

Auch am darauffolgenden Tag fand das Paar nach Polizeiangaben in der Nähe ausgelegte Köder mit Nägeln - diesmal mit einer klebrigen Flüssigkeit beschmiert. Die 21-Jährige nahm die Köder mit und erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Beamten ermitteln nun wegen einer Straftat nach dem Tierschutzgesetz und suchen nach Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben. Auch Geschädigte sollten sich den Angaben zufolge an das Polizeirevier Borna wenden.

Quelle: MDR/kp

Zuletzt aktualisiert: 25. Januar 2020, 11:50 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen