Menschen in Kilts, Dudelsackspieler, Athleten
Bildrechte: MDR/Barbara Brähler

14.09.2019 | 16:07 Uhr Schotten-Clans erobern Trebsen

Menschen in Kilts, Dudelsackspieler, Athleten
Bildrechte: MDR/Barbara Brähler

Schon von weitem sind sie über den Fluss Mulde zu hören: die Pipes oder genauer die Dudelsäcke. Auf Schloss Trebsen bei Grimma wird an diesem Septemberwochenende Jubiläum gefeiert. 20 Jahre Highland Games!

Cheforganisator Uwe Schimmel, seit vielen Jahren glühender Schottland-Fan, ist froh, dass er und sein Team so lange durchgehalten haben. Vor allem, wenn er an das Jahr 2011 zurückdenkt. Damals wurde noch ein paar Kilometer weiter in Machern mit Baumstämmen und Whiskeyfässern gekämpft. Eigentlich hätten damals die Highland Games aufgrund eines stundenlangen Gewitters abgebrochen werden müssen.

Menschen in Kilts, Dudelsackspieler, Athleten
Bildrechte: MDR/Barbara Brähler

Eine österreichsiche Folkrock Band hatte aber trotzdem ein phänomenales Konzert abgeliefert. Das war für die Band sozusagen ihr persönliches Woodstock. Das war so ein Gewitter und die Leute haben knietief im Wasser getanzt.

Uwe Schimmel Highland Games Trebsen

Für seinen Verein war der Gewitterguss natürlich nicht so gut, neben der Nässe musste das Team um Schimmel auch finanziell ordentlich Federn lassen. Dazu kam, dass das Gelände in Machern nicht mehr bespielt werden konnte. Also ging es auf die Suche nach einem neuen Austragungsort. Fündig wurde man in Trebsen. Seit neun Jahren herrscht dort nun einmal im Jahr Ausnahmezustand.

Trebsen in Schottenhand

Einmal im Jahr ist Trebsen bei Leipzig in Schottenhand. In diesem Jahr feiern die Talisker Highland Games ihren zwanzigsten Geburtstag.

Menschen in Kilts, Dudelsackspieler, Athleten
Schon von weitem ist das schottische Treiben auf Schloss Trebsen zu sehen und zu hören. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Menschen in Kilts, Dudelsackspieler, Athleten
Schon von weitem ist das schottische Treiben auf Schloss Trebsen zu sehen und zu hören. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Menschen in Kilts, Dudelsackspieler, Athleten
Pips & Drums, eine typische schottische Kapelle. Neben den großen Trommeln, wird auch auf zahlreichen kleineren Trommeln gespielt. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Menschen in Kilts, Dudelsackspieler, Athleten
Pünktlich ging es mit dem Einzug der Pipe & Drum Bands los. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Menschen in Kilts, Dudelsackspieler, Athleten
Dudelsack oder Pipe zu spielen ist nicht einfach. Es zu lernen braucht Geduld, Zeit und vor allem Nerven. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Menschen in Kilts, Dudelsackspieler, Athleten
Was trägt der Schotte unter dem Kilt? Uwe Schimmel, Cheforganisator der Highland Games weiß es: "Es ist die Zukunft der Nation". Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Menschen in Kilts, Dudelsackspieler, Athleten
Christine Baltot ist extra aus dem Sauerland angereist. Sie ist MItglied einer 35 Mann starken Pipe & Drums Band, in Trebsen aber ganz allein unterwegs. Seit fünf Jahren spielt sie Dudelsack, weil sie diese Art von Musik einfach nur liebt :"Die Musik geht direkt ins Herz". Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Menschen in Kilts, Dudelsackspieler, Athleten
Tino Lohse aus Dresden ist großer Schottland-Fan. Der Kilt für ihn etwas ganz Besonderes. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Menschen in Kilts, Dudelsackspieler, Athleten
Gabriele und Bernd Bretzke sind zum ersten Mal in Trebsen. Das Paar aus Berlin findet es ganz toll, dass es Highland Games in Deutschland gibt. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Menschen in Kilts, Dudelsackspieler, Athleten
Ein Teil des Clans der Berserker aus Krostitz. Seit zwölf Jahren mischen sie bei den Highland Games sowohl musikalisch als auch sportlich mit. Für ihre musikalische Abteilung suchen sie noch Interessenten. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Menschen in Kilts, Dudelsackspieler, Athleten
In Gardeoffizieruniform ist Ralf Siebert vom Clan der Berserker nach Trebsen gekommen. Insgesamt wiegt seine Uniform gut zehn Kilo, der Helm allein schon 1,6 Kilogramm. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Menschen in Kilts, Dudelsackspieler, Athleten
Haggis, gefüllter Schafsmagen - das Nationalgericht der Schotten. Es besteht aus Lammfleisch gemischt mit Lunge, Haferflocken, Zwiebeln und Gewürzen. Dazu gibt es Kartoffelbrei und Wurzelgemüse wie Karotten oder Steckrüben. Traditionell wird das Gericht mit Whiskeysoße serviert. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Menschen in Kilts, Dudelsackspieler, Athleten
Auch die Schotten mögen es gerne mal süß. Fudge soweit das Auge reicht. Das Karamell-Konfekt gibt es in diversen Geschmacksrichtungen: mit Banane, Whiskey, Schokoladen, und und und. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Menschen in Kilts, Dudelsackspieler, Athleten
Schon am Vormittag war die Festwiese hinter dem Schloss Trebsen voller schottenbegeisterter Besucher. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Menschen in Kilts, Dudelsackspieler, Athleten
Wer noch keinen Kilt besitzt, hat in Trebsen die Möglichkeit sich einzudecken. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Menschen in Kilts, Dudelsackspieler, Athleten
Auch richtige Sportgrößen sind bei den Wettkämpfen am Start. Martin Tim Kuhne vom Clan McGregor 1999 Preißnitz e.V. ist deutscher Vizemeister bei den Einzelwettkämpfen. Seine Lieblingsdisziplin: Weight for distance, also Gewichtsweitwurf. Entweder werden 12,7 kg schwere Gewichte geworfen oder Gewichte mit 25,4 kg. Kuhnes Saisonrekord liegt mit 12,7 kg übrigens bei 20,5 Meter. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Menschen in Kilts, Dudelsackspieler, Athleten
Für die Wettkampfmannschaft Daughters of Pain aus Leipzig ist die Teilnahme bei den Highland Games eine absolute Premiere. Die Damen müssen Gewichte und Bäume weitwerfen sowie Whiskey-Fässer rollen, genau so wie ihre männlichen Konkurrenten. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Alle (23) Bilder anzeigen

Wenn die schottische Liebe in einer Ehe endet

Dass sich die Stadt voll zu den Highland Games bekennt, zeigt auch den lang gehegten Wunsch Trebsens, endlich eine Städtepartnerschaft einzugehen, möglichst mit einem schottischen Partner. Durch die Mithilfe des britischen Botschafters in Berlin wurde die geeignete Braut gefunden. Blackford in der Nähe von Edingburgh. Am Sonntag wird es amtlich, dann gehen Trebsen und Blackford eine deutsch-schottische Ehe ein.

Perfekt, findet Trebsens Bürgermeister Stefan Müller die erste Partnerstadt für seine Kommune. Seitdem er Rathauschef ist, hat er sich eine Städtepartnerschaft gewünscht.

Ich bin sehr stolz. Die Stadträte waren zudem schnell dafür zu begeistern, dass es eine schottische Stadt sein sollte. Nun haben wir sie gefunden und wir passen sehr gut zusammen.

Stefan Müller Bürgermeister

Denn in Blackford gibt es auch Highland Games. Bald wohl mit sächsischer Beteiligung.

Quelle: MDR/bb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 14.09.2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. September 2019, 16:08 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen