07.12.2019 | 14:00 Uhr "Ach Du meine Nase": 500 Euro für eine Moppi-Tasse aus Leipzig?

Tasse
Bildrechte: Stadt Leipzig

Die Leipziger Kinderpunschtasse mit Moppi-Motiv ist heiß begehrt. Bis zu 500 Euro seien einer Martkverkäuferin für eine Pfandtasse schon angeboten worden. Glühweinverkäufer berichteten MDR SACHSEN von teils bizarren Gesprächen mit Kunden, die die Motiv-Tasse für Kinder unbedingt haben wollten.

Das ist Wahnsinn. Es ist jenseits von Gut und Böse, was wir hier am Stand erleben: die Leute schubsen sich herum deswegen.

14.000 Punschtassen mit dem Abbild des Grummel-Hundes Moppi aus dem Märchenland gibt das Marktamt Leipzig in diesem Jahr auf dem Weihnachtsmarkt aus - gestaffelt über die Laufzeit des Marktes bis zum 23. Dezember. Die Kindertassen sind als Souvenir oder Sammelobjekt gedacht. Anbieter auf Onlineportalen wollen die Tassen bereits für dreistellige Summen verkaufen.

Moppi-Tasse Bestzustand, brandneu, EUR 199,00

privater Verkäufer im Internet

Über Preise für einen Mini-Humpen, der 2,50 Euro Pfand gekostet hat und nun für mehr als 100 Euro angeboten wird, würden Moppi und sein Kumpel Pittiplatsch aus dem Kinderfernsehen wohl koboldhaft staunen: "Ach Du meine Nase".

Kinder-Glühwein Tasse Moppi, Artikelzustand: neu. EUR 119,95

private Verkäuferin im Internet

Stadt rät von Käufen zu Fantasiepreisen ab

Bis zu einem gewissen Grad könne der Leiter des Marktamtes, Walter Ebert, den Trubel um die Tassen ja verstehen. Aber die Aktion für Kinder solle "nicht kippen. Es ist doch nur eine Tasse, eine Kinderpunschtasse", betonte Walter. Die Stadt veröffentlichte eine Mitteilung, den Fantasiepreisen in Online-Portalen nicht nachzugehen. Darin heißt es außerdem: "Das Marktamt gibt keine Tassen persönlich oder per telefonischer Bestellung ab und bittet daher dringend, von Büro-Besuchen und entsprechenden Telefonaten abzusehen."

Höhere Auflagen bestellt

Jedes Jahr gibt es ein Motiv mit Figuren des Sandmännchens auf Kinderpunschtassen. Im vorigen Jahr zierte Schnatterinchen die Becher. Auch damals schnellten die Verkaufspreise im Internet nach oben. Die Stadt Leipzig hatte deshalb in diesem Jahr die Tassenauflage erhöht und nochmals 2.000 Schnattchen-Tassen sowie 1.000 Pittiplatsch-Becher nachgeordert.
Im Internet waren auch die bisher vier herausgegebene Motive (Sandmann, Pittiplatsch, Schnatterinchen, Moppi) als Quartett zu haben. Der Preis für ein Set lag am Sonnabend bei 163 Euro.

Pittiplatsch und Moppi
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm im MDR MDR UM VIER | 03.12.2019 | 17:27 Uhr

Pittiplatsch und Schnatterinchen 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Sonntagnachmittag gehörte Pitti, Schnatti und Mischka. Moderiert wurde die Sendung erst von Meister Nadelöhr (Eckart Friedrichson), dann von Fabian (Klaus-Peter Pleßow).

Mi 25.12.1991 15:30Uhr 02:46 min

https://www.mdr.de/zeitreise/stoebern/damals/videowand/kinderfernsehen-ddr-dff-maerchenland-pittiplatsch-mischka-meister-nadeloehr-100.html

Rechte: DRA/Fernsehen der DDR

Video

Zuletzt aktualisiert: 07. Dezember 2019, 14:00 Uhr

2 Kommentare

Nick67 vor 6 Wochen

Die Leute entdecken wieder, was sie im „Osten“ alles Kultiges hatten. Pitti und Co. sind inzwischen absoluter Kult. – mein Vorschlag: einfach viel mehr Tassen herstellen. Nicht nur für die Kinder. Pfand auf 10€ erhöhen und den Überschuss für gute Zwecke einsetzen.

Agnostiker vor 6 Wochen

Das ist inzwischen eine absolute Sinnlosaktion geworden. Ich habe mir das Mal angeschaut. Da stehen Menschen früh um 10 Uhr in der Schlange. Davon hatten 95 Prozent gar keine Kinder dabei. Wie soll denn ein Berufstätiger mit Schul- oder Kindergartenkind da am Nachmittag noch so eine Tasse bekommen. Das ist für alle Kinder ein schlechter Witz. Entweder Abgabe nur an Eltern mit Kind (die dann auch dabei sind) und auf zwei Tassen begrenzt oder die, wenn auch gut gemeinte, Aktion einstellen.

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen