Passanten gehen durch die Fußgängerzone in Leipzig (Sachsen).
Bildrechte: dpa

16.09.2019 | 18:35 Uhr Zu Fuß durch Leipzig: Da geht noch was

25 Prozent der Wege in Leipzig werden zu Fuß erledigt. Aus Sicht von Friedemann Goerl könnte es gern mehr sein. Seit zwei Jahren ist der Geograph Fußverkehrsverantwortlicher der Stadt. MDR SACHSEN hat mit ihm gesprochen.

Passanten gehen durch die Fußgängerzone in Leipzig (Sachsen).
Bildrechte: dpa

Vom 16. bis 22. September findet auch in Leipzig die europäische Mobilitätswoche statt. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf dem Fußverkehr. Herr Goerl, warum wurde dieser Schwerpunkt gewählt?

Fußverkehrsverantwortlicher Friedemann Goerl Stadt Leipzig
Friedemann Goerl ist seit zwei Jahren Fußverkehrsverantwortlicher der Stadt Leipzig. Bildrechte: Barbara Brähler

Fußverkehr wird meistens etwas vernachlässigt. Ziel der Mobilitätswoche ist es, dem Fußverkehr den Stellenwert zu geben, den er eigentlich hat. Alle sind Fußgänger. Auch der Autofahrer, der zu seinem Parkplatz laufen muss. Aus diesem Grund wird es Rundgänge durch verschiedene Stadtviertel geben. Oder aber Spaziergänge mit dem Blindenverband und Veranstaltungen, die dazu einladen, nachhaltige Mobilität aus einer anderen Perspektive wahrzunehmen

Seit fast zwei Jahren sind Sie Fußverkehrsbeauftragter. Was habe Sie in der Zeit feststellen können? Welche Änderungen konnten Sie bewirken?

Sehr schnell habe ich feststellen können, dass es bei der Förderung von Fußverkehr um sehr viele kleine Maßnahmen geht. Dazu gehören Bordsteinabsenkungen oder Zebrastreifen. Das sind zwar scheinbar nur kleine, aber sehr wichtige Maßnahmen.

Sind sie auf Informationen aus der Bevölkerung angewiesen?

Ich bin auf Hinweise angewiesen. Das Wissen ist oft bei den Leuten vor Ort. Ich bekomme häufig Post von den Bürgern unserer Stadt. Aber es ist nicht möglich, immer alles umzusetzen.

Wo liegen die Hauptprobleme für den Fußverkehr in Leipzig?

Die häufigsten Anliegen sind Probleme mit den Gehwegen. Dazu zählen gehobene oder beschädigte Gehwegplatten. Auch die sichere Querung von Straßen und die Barrierefreiheit sind ein weiterer Schwerpunkt. Es gibt aber nicht das eine dringende Problem, die eine Kreuzung, die eine Straße. Besonders jetzt zu Schulbeginn gibt es vermehrt Beschwerden über fehlende Querungsmöglichkeiten. An vielen Orten sind auch die Gehwege zu schmal. Bei Neuplanungen müssen aus diesem Grund die Breite der Gehwege angemessener gestaltet werden.

Wie würden Sie die Situation der Fußgänger in Leipzig bewerten?

Wir sind auf einem guten Weg. Leipzig ist eine traditionelle Fußgängerstadt, die sehr viel Potenzial hat. Nach oben ist aber noch Luft.

Warum braucht Leipzig einen Fußverkehrsverantwortlichen?

25 Prozent des Verkehrs in Leipzig wird zu Fuß erledigt. Aber auch bei den motorisierten Verkehrsarten ist Fußverkehr dabei. Der Fußverkehr ist in Leipzig aus diesem Grund nicht zu unterschätzen. Die guten Erfahrungen mit dem Radverkehrsbeauftragten und die Forderungen aus dem Stadtrat, den Fußverkehr zu stärken, haben meine Stelle ermöglicht. Es gibt auch in Bonn und Köln Bestrebungen, einen Fußverkehrsexperten einzuführen. In Berlin gibt es eine ganze Abteilung für den Fußverkehr. Auch in Dresden gibt einen Sachbearbeiter für Fußverkehr. Ziel ist aber immer eine integrierte Verkehrsplanung, die alle Verkehrsarten gleichrangig berücksichtigt.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Mein Ziel ist, dass Leipzig eine lebenswerte Stadt ist. Dazu brauchen wir Räume, in denen wir uns gern aufhalten, in denen ich gern spazieren gehen und ein Eis esse. Die Stadt ist mehr als ein Raum, in dem ich von A nach B komme, sondern ein Wohnzimmer, in dem ich mich gern aufhalte. Dazu muss der Fußverkehr gefördert werden. Ohne Fußverkehr werden die Bürgersteige hochgeklappt. Aber auch der Radverkehr und der ÖPNV müssen weiter ausgebaut werden.

Quelle: MDR/bb/mar

MDR Wissen Clips autofrei Mobi9lität 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Eine Fußgängerfreundliche Stadt zu sein bedeutet nicht nur schöne Wege für Fußgänger zu haben. Es braucht auch Orte, die sich am besten per Pedes erfahren lassen.

Mo 08.10.2018 15:25Uhr 01:13 min

https://www.mdr.de/wissen/videos/video-eine-stadt-fuer-fussgaenger100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Ein Radfahrer fährt auf dem Radweg neben einem Lkw. 2 min
Bildrechte: IMAGO

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 16.09.2019 | 15:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Zuletzt aktualisiert: 16. September 2019, 18:35 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen