S-Bahn  Mitteldeutschland
Bildrechte: Deutsche Bahn AG/Kai-Michael Neuhold

23.05.2019 | 09:21 Uhr Update: Vandalismusschäden bei S-Bahn in Leipzig behoben

S-Bahn  Mitteldeutschland
Bildrechte: Deutsche Bahn AG/Kai-Michael Neuhold

Nach einer mehrstündigen Störung auf der S-Bahn-Linie 3 Halle-Trotha - Leipzig-Connewitz am Donnerstagmorgen fahren die Züge wieder normal. Das teilte die Deutsche Bahn mit. Zuvor hatte es Ausfälle und Verspätungen gegeben. Grund waren Vandalismusschäden am Streckenabschnitt zwischen Schkeuditz und Leipzig-Lützschena. Dort hatten Unbekannte Kabel durchgeschnitten und gestohlen.

S-Bahnen aus Richtung Halle mussten deshalb auf dem Abschnitt ein eigentlich für Güterzüge vorgesehenes drittes Gleis nutzen und konnten nur Schrittgeschwindigkeit fahren. In der Gegenrichtung wurden die Züge über eine andere Strecke umgeleitet und hielten deshalb nicht in Schkeuditz. Um die Verspätungen auf der gesamten Linie in Grenzen zu halten, endete die S3 vorübergehend bereits im Leipziger Hauptbahnhof. Von und nach Connewitz mussten die Fahrgäste auf Bus und Straßenbahn umsteigen.

In den vergangenen Tagen hatte es im Mitteldeutschen S-Bahn-Netz wegen technischer Störungen in Leipzig bereits zwei Mal Verspätungen und Ausfälle gegeben.

Quelle: MDR/stt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 23.05.2019 | 08:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen