10.07.2020 | 15:02 Uhr Zweieinhalb Kilogramm Kokain am Flughafen Leipzig/Halle beschlagnahmt

Ein Zollbeamter zeigt beschlagnahmtes Kokain.
Bildrechte: dpa

Am Flughafen Leipzig/Halle hat der Zoll zweieinhalb Kilogramm Kokain entdeckt. Die Drogen seien in einem Paket aus Brasilien gefunden worden, teilte das Hauptzollamt Dresden am Freitag mit. Versteckt war das Kokain im Gehäuse einer Wasserpumpe.

Aufmerksam wurden die Beamten den Angaben zufolge durch ein Röntgenbild. Ein sogenannter Drogenwischtest sei ebenfalls positiv ausgefallen. Daraufhin öffneten die Zöllner die Wasserpumpe. "Professionelle Schmuggler versuchen immer wieder, den Zoll mit neuen Verstecken zu täusche", so ein Sprecher des Hauptzollamtes. Das Kokain sei beschlagnahmt und ein Strafverfahren eingeleitet worden.

Quelle: MDR/bb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 10.07.2020 | 12:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Collage aus drei Porträts von Margit Hensel 1 min
Bildrechte: MDR/Maria Hendrischke | Collage: Fabian Frenzel

00:50 min

https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/halle/halle/audio-apothekerin-margit-hensel-herausforderung-corona-jahr-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Eine Collage aus drei Porträts von Julia Rüstenberg 1 min
Bildrechte: MDR/Maria Hendrischke | Collage: Fabian Frenzel

00:20 min

https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/halle/halle/audio-julia-ruestenberg-corona-jahr-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen