Eine junge Frau sitzt vor einem Computer
Bildrechte: Colourbox

12.11.2019 | 07:52 Uhr Kommunen in Sachsen müssen stärker junges Personal fördern

Eine junge Frau sitzt vor einem Computer
Bildrechte: Colourbox

Der Vize-Geschäftsführer des sächsischen Städte- und Gemeindetags, Ralf Leimkühler, hält die Personalsorgen der Kommunen für teils hausgemacht. Leimkühler sagte MDR AKTUELL, bis 2010 sei auf Neueinstellungen weitgehend verzichtet worden. Dadurch liege das Durchschnittsalter heute bei knapp 48 Jahren. Die Kommunen müssen sich laut dem Vize-Chef des Städte- und Gemeindetages früher als bisher mit der Nachbesetzung frei werdender Stellen beschäftigen. Dazu gehöre, jüngere Mitarbeiter stärker zu fördern und zusätzliches Personal auszubilden.

Allein in Leipzig müssen in diesem Jahr 1.000 Stellen neu besetzt werden. Sachsenweit werden in der öffentlichen Verwaltung in den nächsten 15 Jahren 35.000 Stellen frei.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 12.11.2019 | ab 9 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 12. November 2019, 07:52 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen