Kooperationsvertrag RB Leipzig will Indien erobern

Paulson auf einem Plakat
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fußball-Bundesligist RB Leipzig hat einen Kooperationsvertrag mit dem indischen Verein FC Goa geschlossen. Wie die Leipziger mitteilten, ist die Partnerschaft mit dem Klub aus der Super League vorerst auf drei Jahre angelegt. Schwerpunkt ist demnach die Ausbildung und Entwicklung von Nachwuchsspielern im indischen Fußballmarkt. Für sie will RB Leipzig unter anderem Fußball-Camps abhalten. Wegen der Corona-Pandemie soll zunächst online mit Videoinhalten gestartet werden.

Die Leipziger erhofft sich mit dem Schritt nach Indien nicht nur Talente für die eigene Mannschaft, sondern wollen auch den dortigen Markt für sich erschließen und ihre digitale Reichweite ausbauen. Goa hat 1,8 Millionen Einwohner und liegt an der Westküste Indiens.

Quelle: MDR/stt/sid

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 12.11.2020 | 11:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen