Bauarbeiten auf der Brandenburger Brücke in Leipzig
Bildrechte: Lars Tunçay

08.07.2019 | 16:15 Uhr Lange Wartezeiten nach Brückensperrung in Leipzig

Am Montag brauchten die Leipziger viel Geduld: Seit dem Morgen ist die Brandenburger Brücke stadteinwärts für den Autoverkehr gesperrt. Lange Staus waren die Folge. Busse und Bahnen hatten bis zu 70 Minuten Verspätung.

Bauarbeiten auf der Brandenburger Brücke in Leipzig
Bildrechte: Lars Tunçay

Die beiden Brandenburger Brücken im Norden von Leipzig erhalten eine neue Asphaltdecke. Seit Montagmorgen ist daher eine der beiden Brücken für den Autoverkehr gesperrt. Stadtauswärts kommen die Autofahrer noch durch, stadteinwärts geht es in den kommenden Wochen nur noch über die Berliner- und Gerberstraße. Voraussichtlich bis Mitte August sollen die Bauarbeiten dauern.

08.07.2019 | 15:29 Uhr Brandenburger Brücke in Leipzig gesperrt

Seit dem Montagmorgen ist die Brandenburger Brücke in Leipzig für den Verkehr gesperrt. Lange Staus und Verspätungen waren die Folge.

Brandenburger Brücke Leipzig
Seit Montagmorgen ist eine der beiden Brandenburger Brücken im Norden von Leipzig gesperrt. Bildrechte: Lars Tunçay
Brandenburger Brücke Leipzig
Seit Montagmorgen ist eine der beiden Brandenburger Brücken im Norden von Leipzig gesperrt. Bildrechte: Lars Tunçay
Brandenburger Brücke Leipzig
Die zweiteilige Brücke ist eine wichtige Verkehrsachse in die Leipziger Innenstadt. Bildrechte: Lars Tunçay
Bauarbeiten auf der Brandenburger Brücke in Leipzig
Die Asphaltdecke muss erneuert werden. Bildrechte: Lars Tunçay
Bauarbeiten auf Brandenburger Brücke Leipzig
Zunächst ist die Spur stadteinwärts gesperrt. Bildrechte: Lars Tunçay
Sperrung Brandenburger Brücke Leipzig
Stadtauswärts ist die B2 auf eine Fahrbahn reduziert. Bildrechte: Lars Tunçay
Sperrung Brandenburger Brücke Leipzig
Der Verkehr stadteinwärts wird über die Berliner- und Gerberstraße geleitet. Bildrechte: Lars Tunçay
Autos auf einer Straße
Dort kam es zu langen Staus. Bildrechte: Lars Tunçay
Autos auf einer Straße
Die Autofahrer mussten zum Teil eine Stunde mehr einplanen. Bildrechte: Lars Tunçay
Bauarbeiten auf der Brandenburger Brücke in Leipzig
Bis Mitte August sollen die Bauarbeiten dauern. Bildrechte: Lars Tunçay
Brandenburger Brücke Leipzig
Bis dahin ist auch weiterhin mit Einschränkungen im Bus- und Bahnverkehr zu rechnen. Bildrechte: Lars Tunçay
Alle (10) Bilder anzeigen

Auch Leipziger Verkehrsbetriebe betroffen

Trotz Ferienbeginn bildeten sich am Montagmorgen lange Staus. Nicht nur Autofahrer, sondern auch die Nutzer der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) wurden auf eine harte Geduldsprobe gestellt. Die Straßenbahnlinien 1, 2, 3 und 8 waren durch Verspätungen und Kurzfahrten betroffen. Die Buslinie 90 hatte bis zu 70 Minuten Verspätung.

Wir können nur reagieren, je nach Verkehrssituation. Wir hoffen, dass sich diese Linien in den nächsten Tagen wieder stabilisieren.

Marc Backhaus Sprecher der Leipziger Verkehrsbetriebe

Entspannung erwartet

LVB-Sprecher Marc Backhaus sagte MDR SACHSEN: "Wir wissen nicht, was in den nächsten Tagen passiert. Normalerweise pendeln sich aber eine solche Baustelle und deren Auswirkungen in den nächsten Tagen ein. Dann stellen sich die Verkehrsteilnehmer darauf ein und suchen sich andere Wege."

Im Laufe des Montagnachmittags beruhigte sich die Lage im Leipziger Stadtgebiet. Allerdings ist zum Feierabendverkehr und auch in den kommenden Tagen erneut mit Staus zu rechnen.

Quelle: MDR/lt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 08.07.2019 | ab 7:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

4 Kommentare

09.07.2019 16:53 Reinhard 4

Chaos pur, viele Autofahrer versuchen auf Schleichwege und Nebenstraßen auszuweichen und geraten in die nächsten Baustellen und Sperrungen. Die ausgeschriebenen Umleitungen sind ebenfalls durch Baustellen überlastet.
Schildau ist ja nur 30 km entfernt.

09.07.2019 11:54 fredman 3

Bürgermeister !?
hat Leipzig überhaupt einen !da macht doch eh jeder was er will, Hauptsache die Kohle stimmt

08.07.2019 22:13 Molte 2

Das Problem ist die Planung und die Informationen an die Bevölkerung. Autoverkehr ist aber den Verantwortlichen der Stadtverwaltung völlig egal. Hauptsache, die Radfahrer haben ausreichend Platz. In der Verantwortung ist dann der OB.
Wer war das gleich mal ?

08.07.2019 18:20 INFO 1

Autofahrer berichten vor allem an der Kreuzung Wittenberger Straße / Rackwitzer Straße von chaotischen Zuständen. "Dort fährt jeder wie er will. Ampeln interessieren keinen, es wird gehupt und wild gewendet."

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen