19.06.2019 | 16:02 Uhr Leipzig ruft zum Gießen der Stadtbäume auf

Die Leipziger Stadtreinigung ruft Bürger zum Gießen der Straßenbäume bei der aktuell anhaltendenTrockenheit auf. Das sei derzeit wichtig, damit es grün bleibe, teilte die zuständige Stadtreinigung am Mittwoch mit. Seit der Dürre 2018 litten die Bäume unter deren Folgen. Selbst drei Tage Regen würden an dem Defizit nichts ändern.

Es werde empfohlen, die Bäume wiederholt in größeren Mengen und über einen längeren Zeitraum zu gießen. Die Stadtreinigung wolle außerdem zusätzliche Maschinen und Gießtechnik anschaffen, um die Grünanlagen trotz Trockenheit in Schuss zu halten. Dazu würden rund 300.000 Euro investiert, die für den Winterdienst nicht verbraucht wurden.

Auch Dresden freut sich über Hilfe der Bürger

In Dresden hieß es auf Anfrage, die Situation sei aktuell noch nicht so akut wie 2018. Dennoch hätten schon Bürger angefragt, ob sie gießen sollen oder dürfen. Die Stadtverwaltung freue sich über derlei Engagement. "Natürlich dürfen die Straßenbäume gegossen werden", lautet die Antwort aus der Pressestelle. Die Stadtgärtner seien ebenfalls unterwegs und kümmert sich um die Straßenbäume.

Quelle: MDR/lam/dpa

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

19.06.2019 16:50 J.Heder 1

Grundsätzlich ist die Idee gut! Es stellt sich im Gegenzug jedoch unbedingt die Frage, was das "Amt" dafür tut oder tun lässt um den Bäumen genügend Raum zur Wurzelbildung zu schaffen und vor allem auch das daß Regenwasser nicht gleich "in den Schleußen" der Wasserwerke verschwindet.
Was nutzt das Gießen der Bäume wenn diese nicht zum Grundwasser mit den Wurzeln kommen können und sich durch Versiegelung und/oder Regenwasserableitung sich kein Grundwasser bilden kann!?

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen