Stadtteilkultur Leipziger Bürger wollen "Kino der Jugend" wiederbeleben

Fortuna - Kino der Jugend Leipzig
Die Bürgerinitiative IG Fortuna in Leipzig kämpft seit fünf Jahren für den Erhalt des früheren "Kinos der Jugend". (Archivbild) Bildrechte: Thomas Szabo

Die IG Fortuna stellt am Donnerstag der Stadt Leipzig ihr Konzept für eine Wiederbelebung des ehemaligen "Kinos der Jugend" im Leipziger Osten vor. Herzstück werde der große Saal, der wieder für Abiturfeiern, Konzerte und Filmvorführungen genutzt werden solle, erklärte Sprecher der Interessengemeinschaft, Daniel Schade.

"Aber nur mit dem Saal lässt sich das nicht wirtschaftlich betreiben, deshalb wollen wir auch einen Bewegungsraum, eine Probebühne und Räume für Vereine bereitstellen", führt Schade aus. Die IG sieht sich mit ihren Plänen von Anwohnern und Kulturvereinen unterstützt.

Stadt will Gebäude in Erbpacht vergeben

Leipzig will das denkmalgeschützte Art-déco-Gebäude in der Eisenbahnstraße in Erbpacht vergeben. Es wurde ursprünglich als Gasanstalt gebaut und war von 1929 bis 1987 Kino, Konzertsaal und Begegnungsstätte. Erst trug es den Namen "Fortuna-Lichtspiele", später in der DDR hieß es "Kino der Jugend".

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 19.11.2020 | 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen