Nachtleben Leipzig bekommt Nachtbürgermeister

Besucher bei einem Konzert.
Schon seit Monaten ist das Nachtleben keines mehr. Aufgrund der Corona-Pandemie haben Clubs, Bars, Kulturbetriebe und Konzerthallen geschlossen. Bildrechte: imago images/toxawww

Leipzig soll eine Nachtbürgermeisterin oder einen Nachtbürgermeister bekommen. Die Koordinierungsstelle soll unter anderem für einen guten Neustart in und nach der Pandemie sorgen, aber auch Ansprechpartner sein für Nachtschwärmende, Anwohnende sowie Club- und Kneipenbetreibende.

Die Idee eines Nachtbürgermeisters gibt es schon länger. Vor allem Leipzigs freie Szene hat eine solche Stelle immer wieder gefordert. Nun soll es im Herbst dieses Jahres soweit sein und die Koordinierungsstelle ihre Arbeit aufnehmen. Keine leichte Aufgabe, in einer Zeit, in der das Nachtleben eigentlich nicht mehr stattfindet.

Quelle: MDR/bb

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen