Kinder bei einem Fußballturnier
Bildrechte: MDR/Katharina Pritzkow

Kleine Kicker Leipziger SC lädt zum Kita-Turnier

Im hintersten Eckchen von Schleußig ist es für einen Freitagvormittag außerordentlich laut und voll. Bunte Trikots sind zwischen den Bäumen zu sehen und helle Kinderstimmen schon von weitem zu hören. Hinter dem Treffen am Sportfeld steckt eine Einladung des Leipziger SC: Der hat bereits zum vierten Mal ein Kita-Fußball-Turnier organisiert.

Kinder bei einem Fußballturnier
Bildrechte: MDR/Katharina Pritzkow

Lars Henkel vom Leipziger SC ist normalerweise Bambini-Trainer, also für das Training der ganz kleinen Fußballer zuständig. an diesem Freitag ist er aber auch für die Organisation des vierten Schleußiger Kita-Turniers zuständig. Wie viele Kinder dieses Mal gekommen sind, kann er selbst kaum fassen: "Wir hatten im ersten Turnier noch sieben Mannschaften da, aber das hat sich entwickelt, sodass wir in diesem Jahr viele Kitas gar nicht mehr anschreiben mussten. Die haben sich von selber über die Homepage angemeldet. Es sind insgesamt heute 17 Mannschaften da und ich schätze, es sind über 220 Kinder."

Vorbereitung ist alles

Ein Mann mit Basecap
Erzieher Carsten hat alle Hände voll zu tun: Sonnencreme verteilen, anfeuern, trösten und das Beste aus seiner Mannschaft herausholen. Bildrechte: MDR/Katharina Pritzkow

Und die kommen aus ganz Leipzig, weiß der Trainer. Einige Kindergärten kämen direkt aus dem Umfeld in Schleußig. Aber auch Kita-Kinder aus Grünau oder Gohlis nehmen mittlerweile am Turnier teil. So auch die Mannschaft aus der Kita "Am Schlösschen" in Gohlis-Süd.

Erzieher Carsten verrät, dass er mit seiner Mannschaft gut vorbereitet zum Turnier gekommen ist: "Wir haben trainiert, hatten ein Spiel im Rosenthal am Dienstag. Da haben wir versucht, die Mannschaft aufeinander einzustimmen. Das ist noch eine recht junge Truppe mit Vier-, Fünf- und Sechsjährigen. Wir werden hier nicht zu den Besten gehören, aber wir hoffen, alle haben Spaß."

Anfeuern und Tränen trocknen

Und tatsächlich, ganz so rund, wie sich das seine Schützlinge wünschen, geht es an diesem Freitag nicht. Nach dem 0:3 im ersten Spiel ist auch kurz danach noch kein Sieg drin, aber immerhin gibt es von Spiel zu Spiel weniger Gegentreffer. "Wir haben Lehrgeld bezahlt, aber wir werden immer besser."

Neben dem Anfeuern am Spielfeldrand während der Acht-Minuten-Partien muss der Erzieher deshalb immer wieder Tränen trocknen: "Die Kinder sind ambitionierter als man denkt. Die, die ein bisschen erfolgsverwöhnt sind oder im Verein spielen, sind auf Gewinn getrimmt. Die muss man ein bisschen runter holen. Und die anderen freuen sich einfach, dabei zu sein."

Leipziger SC Turnier der kleinen Fußballer

Kinder bei einem Fußballturnier
Laufen, schießen und Tor - so einfach kann es sein, wenn Kinder auf dem Fußballfeld stehen. Bildrechte: MDR/Katharina Pritzkow
Kinder bei einem Fußballturnier
Laufen, schießen und Tor - so einfach kann es sein, wenn Kinder auf dem Fußballfeld stehen. Bildrechte: MDR/Katharina Pritzkow
Kinder bei einem Fußballturnier
Beim Kita-Fußball-Turnier des Leipziger SC ging es vor allem um eins: Spaß haben. Aber natürlich wollten auch alle den großen Preis mit in die Kita bringen - einen goldenen Pokal. Dafür wurde fleißig aufs Tor geschossen. Bildrechte: MDR/Katharina Pritzkow
Kinder bei einem Fußballturnier
Mit dabei auch die Kita UniKidsLeipzig. Wer nicht auf dem Spielfeld zugange war, hat zumindest daneben für Stimmung gesorgt. Bildrechte: MDR/Katharina Pritzkow
Kinder bei einem Fußballturnier
Vor jeder neuen Runde gab es eine Einweisung vom Schiedsrichter. Der erklärt gerade, welche Mannschaft auf welches Tor schießen muss. Bildrechte: MDR/Katharina Pritzkow
Kinder bei einem Fußballturnier
Doch auch Tränen trocknen auf dem Platz gehört zu den Aufgaben eines guten Schiris. Bildrechte: MDR/Katharina Pritzkow
Kinder bei einem Fußballturnier
Der Torwart der "Poeten" aus der Kita "Am Schlösschen" ist hoch konzentriert und hat den Ball bestens im Blick. Bildrechte: MDR/Katharina Pritzkow
Kinder bei einem Fußballturnier
Trotzdem landet er im Netz! Gegen die Taro-Tiger haben die Gohliser Kinder in diesem Spiel keine Chance. Bildrechte: MDR/Katharina Pritzkow
Kinder bei einem Fußballturnier
Da muss vor allem Erzieher Carsten bei den "Poeten" für neue Motivation sorgen. Bildrechte: MDR/Katharina Pritzkow
Eine Jugendmannschaft stemmt einen Pokal in die Höhe.
Am Ende gewinnen die Taro-Tiger sogar das ganze Turnier. Der Pokal geht ins Zentrum-Südost in den deutsch-französischen Kindergarten. Bildrechte: Leipziger SC/Burkhard Henkel
Alle (9) Bilder anzeigen

Keine Strafen, nur Gewinner

Ein Mann mit einem Pokal in Händen
Lars Henkel hält die Trophäe des Turniers in den Händen. Den goldenen Pokal wollen natürlich alle mit in die Kita bringen. Bildrechte: MDR/Katharina Pritzkow

Auch LSC-Trainer Lars Henkel hat schon festgestellt, dass viele kleine Spieler vom Ehrgeiz gepackt sind. Er findet aber auch: "Es läuft alles fair. Und da legen wir auch viel Wert drauf, dass wenn mal ein Foul passiert, dass sich die Kinder die Hände geben und dann geht es weiter. Es gibt keine Strafen bei Kindern."

Und auch keine Verlierer - das ist dem Trainer wichtig. Am Ende des Turniers holen zwar die Taro-Tiger aus dem deutsch-französischen Kindergarten den Pokal aus Gold, aber "bei uns sind alle Kinder Sieger, sodass jedes Kind eine Goldmedaille und eine Teilnehmerurkunde bekommt."

Quelle: MDR/kp

Zuletzt aktualisiert: 25. Mai 2018, 15:11 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Leipzig und dem Leipziger Land