Grüne Grütze am Lindenauer Hafen, Schlingpflanzen am Karl-Heine-Kanal und am Bundesverwaltungsgericht
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

31.07.2019 | 20:58 Uhr Leipzig entkrautet Karl-Heine-Kanal mit Mähboot

Grüne Grütze am Lindenauer Hafen, Schlingpflanzen am Karl-Heine-Kanal und am Bundesverwaltungsgericht
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Leipziger Amt für Stadtgrün und Gewässer hat am Mittwoch damit begonnen, den Karl-Heine-Kanal zu entkrauten. Für die Entfernung der Fadenalgen und Unterwasserpflanzen ist voraussichtlich bis Mitte August ein Mähboot im Einsatz. Wie die Stadt mitteilte, werden die Pflanzen rund anderthalb Meter unter der Wasseroberfläche abgeschnitten und anschließend aus dem Kanal entfernt. Die Mäharbeiten finden in Abstimmung mit der unteren Naturschutzbehörde statt, um Flora und Fauna zu schützen.

Ursache für das üppige Wachstum der Wasserpflanzen ist nach Aussage des Amtleiters für Stadtgrün und Gewässer, Rüdiger Dittmar, die warme Witterung. Im Vergleich zum Vorjahr sei aber keine signifikante Zunahme der Vegetation im Kanal zu beobachten.

Allerdings muss aufgrund der zunehmenden Verbesserung der Wasserqualität davon ausgegangen werden, dass sich das üppige Wachstum der Unterwasserpflanzen fortsetzen wird, sodass regelmäßige Entkrautungen des Gewässers auch in den Folgejahren notwendig sein werden.

Rüdiger Dittmar Leiter des Amtes für Stadtgrün und Gewässer

Quelle: MDR

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 31.07.2019 | 19:00 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen