11.11.2019 | 06:21 Uhr Verkehrsverbund bietet Pendlern nach Leipzig kostenloses Monatsticket

Der Leipziger Hauptbahnhof spiegelt sich 2007 in einer Straßenbahn.
Bildrechte: imago images / Frank Sorge

Der Mitteldeutsche Verkehrsverbund (MDV) will mit einem kostenlosen Pendlerticket Autofahrer zum Umsteigen in Bus und Bahn bewegen. Es richtet sich an Berufstätige, die regelmäßig von oder nach Leipzig pendeln. Das Ticket kann ab Montag 10 Uhr über die Internetseite des Verkehrsverbundes für verschiedene Zonen bestellt werden. Die ersten 1.111 Pendler haben damit die Möglichkeit, für einen Monat kostenlos alle öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen.

Lust auf Bahnfahren machen

Autofahrer sollen mit dem Pilotprojekt von den Vorteilen des öffentlichen Nahverkehrs überzeugt werden. Henry Graichen, Landrat des Landkreises Leipzig, betont: "Gerade an den Pendlerströmen wird deutlich, wie eng die Region verknüpft ist. Auch deshalb haben wir im Landkreis Leipzig den ÖPNV massiv gestärkt." Der Landrat wünscht sich viele neugierige Nutzer, die sich über das kostenlose Ticket zum dauerhaften Umstieg überzeugen lassen.

Die Pendlerticket-Aktion des MDV ist maximal gültig bis zum 31. Januar 2020. Danach können die Tickets nicht mehr genutzt werden. Pro Person wird nur ein Pendlerticket ausgegeben.

Update: Wie der MDV mitteilt, sind die Tickets inzwischen alle vergeben.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 11.11.2019 | ab 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Zuletzt aktualisiert: 11. November 2019, 06:22 Uhr

1 Kommentar

J.Heder vor 3 Tagen

Die Idee finde ich gut. Jedoch sollte man vor dem "anlocken" von interessierten Umsteigern erst die "etwas größeren" Pünktlichkeitsdefizite und damit verbundene Anschlußprobleme des Umstieg auf andere Linien, Bus, Straßenbahn oder Fernzüge angehen.
Zu oft höre ich an der Leipziger S-Bahn "kommt voraussichtlich 5 Minuten später an. Grund ist Verspätung aus..... z. B. voraus gegangener Fahrt." Damit sind fast immer die direkten Anschlüsse bei S-Bahn, Bus und/oder Straßenbahn weg! Und damit ist auch das pünktliche erreichen des Ziel oder gar des 1. Tagestermin hinüber.
Ich persönlich fahre täglich Bahn und erlebe leider jeden Tag Verspätung bei mindestens 1 von 3 benutzten Verkehrsmitteln des ÖPNV. Schaut mal als "gutes Beispiel" nach Tokio; dort fährt aller 50 Sekunden 1 U-Bahn; jedoch ständig pünktlichst! Und täglich fahren ca. 3 Mio Menschen damit. Und zusätzlich fahren noch die bekannten Hochgeschwindigkeitszüge; ohne Verspätung.
In Japan spricht man nach 50 Sekunden von Verspätung.

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen