28.05.2020 | 17:26 Uhr Mutmaßlicher Bombenfund am Hauptbahnhof: Leipzig bereitet Evakuierung vor

Bombenfund auf Baustelle Leipzig
Auf einer Baustelle an der Brandenburger Straße wurden die verdächtigen Metallteile entdeckt. Bildrechte: News5

Bei Bauarbeiten an der Ostseite des Leipziger Hauptbahnhofs sind am Donnerstagmorgen größere Metallobjekte in rund vier Metern Tiefe entdeckt worden. Wie Stadtsprecher Matthias Hasberg mitteilte, ist noch unklar, ob es sich dabei um Fliegerbomben handelt. Die Stadt bereite sich aber bereits auf eine Evakuierung des Quartiers vor. Am Freitagvormittag werde die Fundstelle weiter untersucht. Dabei werden bereits Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes anwesend sein, sagte Hasberg.

Wir wissen es noch nicht genau, aber es sieht im Moment nach einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg aus.

Matthias Hasberg Stadt Leipzig

Größte Evakuierungsmaßnahme in Leipzig seit dem Zweiten Weltkrieg

Wie Hasberg weiter erklärt, wären rund 18.400 Anwohner betroffen. "Hinzu kämen zahlreiche Schulen, Kitas und auch vier Pflegeheime." Dies wäre die größte Evakuierungsmaßnahme in Leipzig seit dem Zweiten Weltkrieg. Kindertagesstätten und Schulen im Ein-Kilometer-Radius um den Hauptbahnhof bleiben vorsorglich geschlossen. Sollte es sich bei den Objekten um Sprengstoff handeln, werde noch am gleichen Tag evakuiert, sagt Hasberg. "Dafür stehen die Hallen der Neuen Messe zur Verfügung, die momentan glücklicherweise leer sind." Der Evakuierungsradius sei unter Vorbehalt festgelegt und könne sich im Bedarfsfall ändern.

Eine Karte des Leipziger Zentrums zeigt den Evakuierungs-Kreis für die geplante Bombenentschärfung am 29. Mai 2020.
Evakuierungs-Kreis für die geplante Bombenentschärfung am 29. Mai. Bildrechte: MDR/Peter Komarowski

Ein-Kilometer-Radius

Wer im Sperrkreis wohnt und die Möglichkeit dazu hat wird gebeten, den Freitag außerhalb seiner Wohnung zu verbringen und bei Freunden oder Verwandten unterzukommen. Für alle anderen – vor allem für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen – stehen Feuerwehr und Rettungsdienste zur Unterstützung bereit.

Mitteilung der Stadt Leipzig

Immer wieder werden nicht detonierte Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg in Sachsen entdeckt. Nach drei Bombenfunden in Leipzig und im benachbarten Schkeuditz im Dezember wurde im Januar in Leipzig-Mölkau eine weitere gefunden.

Quelle: MDR/dpa/lt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 28.05.2020 | ab 7:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen

Ein Hinweisschild zum Landesamt für Verfassungsschutz 3 min
Bildrechte: dpa

Die parlamentarische Kontrollkommission befasst sich in einer Sondersitzung mit den Details zur Arbeit des sächsischen Verfassungsschutzes und dessen fehlerhaften Analysen. Hintergründe von Uta Deckow.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Mo 06.07.2020 06:50Uhr 02:50 min

https://www.mdr.de/sachsen/verfassungschutz-beobachtung-parlamentarische-kontrollkommission-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio