13.12.2019 | 17:18 Uhr Werden die städtischen Museen in Leipzig jetzt kostenlos?

Museum der Bildenden Künste Leipzig
Im Stadtgeschichtlichen Museum, im Naturkundemuseum, im Museum der bildenden Künste sowie im Grassi Museum für angewandte Kunst soll künftig der Eintritt entfallen. Bildrechte: A. Schmidt

Die Stadt Leipzig will für die Dauerausstellungen in seinen vier städtischen Museen ab 2021 keinen Eintritt mehr verlangen. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, ist das einer von acht Schwerpunkten der neuen Museumskonzeption bis zum Jahr 2030. Das neue Konzept muss noch vom Leipziger Stadtrat bestätigt werden.

Orte des Miteinanders

Das Konzept zeigt die strategischen Herausforderungen und Perspektiven der vier städtischen Museen auf. "Damit liegt ein umfassender Fahrplan zur nachhaltigen Erneuerung, Entwicklung und Gestaltung vor", erklärt Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD). Mit dem freien Eintritt in die Dauerausstellungen sollen die Museen zum Treffpunkt aller Bürger werden und die kulturelle Teilhabe fördern. "Die einst durch die Bürgerschaft gegründeten Sammlungen werden so den Bürgerinnen und Bürgern frei zugänglich gemacht", so Jung.

Die Stadtverwaltung will die Museen zu Orten des gesellschaftlichen Diskurses auszubauen. Die Museen sollen sich mit den Fragen der aktuellen Zeit auseinandersetzen und stets auf den gesellschaftlichen Wandel reagieren, heißt es in einem Eckpunktepapier, welches am Freitag vorgestellt wurde. Außerdem "platzen derzeit die Museen aus allen Nähten". Ein neues Zentraldepot soll die Platzprobleme nun lösen. Zudem soll bei einigen Teilen der Sammlung die Herkunft geklärt werden und noch stärker auf Digitalisierung gesetzt werden.

Quelle: MDR/fg/dpa/Stadt Leipzig

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 13.12.2019 | 18:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 13. Dezember 2019, 17:19 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen

Sängerinnen und Sänger des Großen Chores Hoyerswerda
Sängerinnen und Sänger des Großen Chores Hoyerswerda. Ganz vorn rechts im Bild: Chorleiterin Kerstin Lieder. Bildrechte: Großer Chor Hoyerswerda/Silke Richter