Mutter zeigt wenig Interesse Elefantenkalb in Leipzig bleibt Sorgenkind

Das knapp vier Wochen alte Elefantenkalb im Zoo Leipzig steht weiter unter kritischer Beobachtung der Tierpfleger. Die Mutter des kleinen Bullen zeigt immer noch kein großes Interesse an ihrem Nachwuchs. Jetzt sollen die Tanten helfen. Das Elefantenhaus bleibt weiterhin für Besucher geschlossen.

Elefantenmama und Elefantentanten beobachten dne kleinen Elefantenbullen beim Trinken
Die Tanten Don Chung und Rani beobachten, wie der kleine Elefantenbulle bei seiner Mutter Hoa trinkt. Bildrechte: Zoo Leipzig

Der kleine Elefantenjunge im Zoo Leipzig bleibt ein Sorgenkind. Knapp vier Wochen ist er alt und die Situation ist weiter kritisch. Seine Mutter Hoa interessiert sich nur manchmal für ihn, aber nicht so, wie es eine richtige Elefantenmutter machen müsste. Und nun gibt sie auch nicht mehr genug Milch, wie Zoodirektor Jörg Junhold erzählt. Doch der kleine Bulle muss zunehmen. Dafür bekommt er seit einer Woche zusätzlich zur Muttermilch Ersatzmilch aus der Flasche. "Wir setzen die Flasche an Hoa an, sodass der Kleine das Gefühl hat, er steht bei der Mutter. Wir wollen nicht, dass er zu sehr auf den Menschen geprägt ist", sagt der Zoodirektor. Offenbar schmecke dem Kleinen die Ersatzmilch, denn er sei schon aktiver geworden.

Tanten sollen bei Familiengewöhnung helfen

Allerdings: "Über die kritische Phase sind wir mit Blick auf die dauerhafte Versorgung mit Milch und das artgemäße Leben in der Elefantengruppe noch längst nicht hinweg", erklärte Junhold. Das Gewicht stabilisiere sich langsam, aber es stehe immer noch auf Messers Schneide. Elefantenmutter Hoa und ihr Elefantenkind haben nach Einschätzung des Zoos eine schwierige Beziehung. Seit der Kleine auf der Welt ist, hat die Mutter wenig mütterliches Verhalten und Interesse gezeigt. Die beiden wurden deshalb mit den "Elefantentanten" Don Chung und Rani zusammengeführt. Die Kühe sollen die Aufzucht des kleinen Elefanten übernehmen. "Wir dürfen die Geduld nicht verlieren und müssen akzeptieren, dass die Dickhäuter ihr eigenes Lerntempo haben", sagt Zoodirektor Junhold. Damit sie sich alle in Ruhe kennenlernen können, bleibt der Elefantentempel weiterhin für Besucher geschlossen.

Quelle: MDR/al/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 22.02.2019 | 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 22. Februar 2019, 19:03 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

24.02.2019 13:31 karstde 1

Hoffentlich kommt der kleine durch.

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen