07.02.2020 | 19:08 Uhr | Update Gemeindewahlausschuss bestätigt drei OB-Bewerber für zweiten Wahlgang in Leipzig

Vor dem entscheidenden zweiten Wahlgang bei der Leipziger Oberbürgermeisterwahl am 1. März verschieben sich die Gewichte. Nach Linken und Grünen hat sich eine weitere Kandidatin für Oberbürgermeister Jung ausgesprochen. Damit könnte der SPD-Amtsinhaber eine Mehrheit hinter sich vereinen. Die AfD hat ihren Kandidaten aus dem Rennen genommen, die Piraten-Vertreterin bleibt dabei.

Der Leipziger Gemeindewahlausschuss hat die folgenden drei Kandidaten für die zweite Runde zur Leipziger Oberbürgermeister-Wahl bestätigt: Auf Listenplatz 1 tritt Burkhard Jung (SPD) an. Auf Listenplatz 2 folgt CDU-Kandidat Sebastian Gemkow, gefolgt von Ute Elisabeth Gabelmann (Piraten, Humanisten, ÖDP und Demokratie in Bewegung).

Gabelmann, die Piraten, Humanisten, ÖDP und Demokratie in Bewegung hinter sich vereint hat, teilte Freitag mit, sie wolle am 1. März erneut antreten. Zur Begründung sagte sie, das Wahlergebnis habe gezeigt, dass sich die Mehrheit der Wähler von den verbliebenen Kandidaten offensichtlich nicht repräsentiert sehe.

Ute-Elisabeth-Gabelmann
Ute Elisabeth Gabelmann will trotz geringer Chancen erneut antreten Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Gabelmann war im ersten Wahlgang mit 0,9 Prozent auf dem letzten Platz gelandet. CDU-Kandidat Sebastian Gemkow und der Amtsinhaber Burkhard Jung von der SPD hatten bereits bestätigt, wieder antreten zu wollen. Im ersten Wahlgang hatte der langjährige Rathauschef mit 29,8 Prozent knapp hinter Gemkow gelegen, der 31,6 Prozent bekam. Fünf Kandidaten hatten bis Freitag Mittag erklärt, nicht erneut zu kandidieren.

AfD zieht Kandidaten zurück - ohne Empfehlung

Christoph Neumann
AfD-Kandidat Christoph Neumann Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die AfD zog ihren Kandidaten, Christoph Neumann, nach einem Parteitag zurück. Der AfD-Kreisvorsitzende Siegbert Droese sagte MDR SACHSEN, die Leipziger AfD habe gestern auch entschieden, keine Wahlempfehlung für einen der verbliebenen Kandidaten auszusprechen. Droese bezeichnete den SPD-Kandidaten und amtierenden Oberbürgermeister Burkhard Jung einen "Antidemokraten". Er grenze einen Teil der "bürgerlichen Stadtgesellschaft" aus. CDU-Kandidat Sebastian Gemkow sei als früherer Justizminister zu erfolglos, die "extremen Strukturen in Leipzig zu bekämpfen". Zuerst hatte die "Leipziger Volkszeitung" berichtet.

Neumann hatte im ersten Wahlgang am vergangenen Sonntag nur 8,7 Prozent der Stimmen erhalten - ein Ergebnis, mit dem die AfD nicht zufrieden war. Teile ihrer Wählerschaft hätten aber für den CDU-Kandidaten Sebastian Gemkow gestimmt, erklärte Droese.

"Die Partei"-Kandidatin unterstützt Jung

Die Kandidatin der Partei "Die Partei", Katharina Subat, hatte nach Linken und Grünen ebenfalls ihren Rückzug erklärt. Auch Subat unterstützt für den zweiten Wahlgang den Amtsinhaber und SPD-Bewerber Burkhard Jung. Zur Begründung sagte sie:

Eine Frau steckt seinen Stimmzettel in eine Wahlurne
Bildrechte: MDR/Djamina Böl

Ein Leipzig mit einem CDU-Bürgermeister? Dann kann ich auch gleich nach Dresden ziehen.

Katharina Subat Die Partei Leipzig

Die 31-jährige Subat hatte beim ersten Wahlgang am vergangenen Sonntag 2,4 Prozent erreicht - doppelt so viel wie der FDP-Kandidat Marcus Viefeld, der ebenfalls schon seinen Rückzug verkündet hat. Die Linken mit Franziska Riekewald und die Grünen um Katharina Krefft hatten am Donnerstag ihren Verzicht und ihre Unterstützung für Jung erklärt. Der SPD-Amtsinhaber könnte damit im zweiten Wahlgang auf eine komfortable Mehrheit kommen - sollten die Leipziger den Empfehlungen der Kandidaten folgen.

Quelle: MDR/kb/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 07.02.2020 | 11:30 Uhr in den Nachrichten aus der Region Leipzig

81 Kommentare

MDR-Team vor 42 Wochen

Bitte bleiben Sie bei den Tatsachen: Erst im Januar hat Herr Patzelt dem MDR in einem Interview seine Einschätzung zu den Koalitionsgesprächen in Sachsen mitgeteilt.

https://www.mdr.de/sachsen/politik/audio-592546.html

Die MDR.de-Redaktion

Freiheit vor 42 Wochen

Beo, einfach mal deine Blase verlassen und dich bei alternativen Medien belesen.
In den Mainstream Medien darf er ja nicht mehr zu Wort kommen!

Ein Tipp, "ET"

DER Beobachter vor 42 Wochen

Ich persönlich halte diesen Spruch für einen der dämlichsten in der Politischen Ideengeschichte. Übrigens in der Überlieferung eine Persiflage Kurt Tucholskys, dessen Bücher bekanntermaßen in der Bücherverbrennung der geistigen Vorgänger des Höckeflügels aufgingen...

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Thomanerchor Leipzig 2 min
Thomanerchor Leipzig Bildrechte: Matthias Knoch

Dieser Advent ist für uns alle ungewöhnlich. Das gilt erst recht für den Thomanerchor. Normalerweise würde bei dem Chor jetzt ein Auftritt den nächsten jagen. Und dieses Jahr? Burkhard Friedrich hat nachgefragt.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Do 03.12.2020 15:20Uhr 02:23 min

https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/corona-advent-thomanerchor-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen