Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD)
Bildrechte: dpa

17.05.2019 | 16:32 Uhr Burkhard Jung will erneut für Oberbürgermeisteramt in Leipzig kandidieren

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD)
Bildrechte: dpa

Leipzigs amtierender Oberbürgermeister Burkhard Jung will erneut für das höchste Amt der Messestadt kandidieren. Das teilte er MDR SACHSEN am Freitag mit. Für die Wahl im nächsten Frühjahr müsse ihn seine Partei allerdings erst noch nominieren, erklärte der 61 Jahre alte Kommunalpolitiker. Von seinem Kreisverband bekommt er schon mal Rückendeckung. SPD-Stadtverbandsvorsitzender Holger Mann teilte am Freitagabend mit: "Ich freue mich, dass Burkhard Jung heute vor den Mitgliedern der Leipziger SPD seine Bereitschaft erklärt hat, erneut als OBM zu kandidieren."

Jung seit 2006 im Amt

Zudem soll Jung voraussichtlich neuer Präsident des Deutschen Städtetages werden. Die SPD will ihn im Juni für dieses Ehrenamt vorschlagen. Das Amt des Städtetagspräsidenten ist zwingend an ein Amt in einer Stadt gebunden. Bisher waren alle Städtetagspräsidenten Bürgermeister. Der 61 Jahre alte Kommunalpolitiker wäre damit der erste ostdeutsche Oberbürgermeister in diesem Amt. Für Holger Mann zeigt die Nominierung, dass Burkhard Jung ein deutschlandweit anerkannter Oberbürgermeister ist. Diese Nominierung ist zugleich eine Chance für Leipzig."

Jung ist seit 2006 Oberbürgermeister in Leipzig. Vor einem Jahr brachte sich Jung sich als Kandidat für den Präsidenten-Posten des Ostdeutschen Sparkassenverbandes ins Gespräch. Doch der Verband entschied sich gegen Jung.

Seit fast 14 Jahren bin ich mit Leib und Seele Oberbürgermeister dieser wunderbaren Stadt. Wir haben alle gemeinsam aus einer schrumpfenden Stadt die am schnellsten wachsende, dynamischste und ich finde attraktivste Stadt Deutschlands gemacht.

Burkhard Jung Oberbürgermeister Leipzig

Quelle: MDR/mar

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 17.05.2019 | 16:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

AKTUELLES AUS SACHSEN

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

18.05.2019 15:02 Uwe 2

Wollte Herr jung nicht Sparkassenpräsident werden und bevor man das nicht und in der Versenkung verschwindet, nimmt man ruhig den ob-posten in Leipzig mit dem dazugehörenden Salär gerne an. Sehr scheinheilig dieser sozi jung, dazu auch noch einer der unfähigsten. Zurück in die gebrauchten Bundesländer mit ihm, dort ist bestimmt noch ein Posten als Frühstücksdirektor frei.

18.05.2019 09:37 Das Fragezeichen 1

Einer, der sich auf einen anderen Posten bewiRbt ist "mit Leib und Seele Oberbürgermeister"?

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen