MB-Schriftzug
Bildrechte: T. Reitler

30.04.2019 | 06:38 Uhr Open-Air-Konzert "Leipzig zeigt Courage" auf der Moritzbastei

MB-Schriftzug
Bildrechte: T. Reitler

In Leipzig wollen Künstler am Dienstag wieder ein Zeichen für Respekt sowie gegen Rassismus, Ausländerhass und Diskriminierung von Homosexuellen setzen. Beim traditionellen Open-Air-Konzert "Leipzig zeigt Courage" treten nach Veranstalterangaben fünf Bands und Solokünstler auf dem Dach der Moritzbastei in der Innenstadt auf.

"Wir sind eine Stadt, die gezeigt hat, dass Weltoffenheit nicht nur eine leere Phrase ist", sagte Mitinitiator Sebastian Krumbiegel von der Band "Die Prinzen" zur Bedeutung des Festivals. Auch zu DDR-Zeiten sei die Stadt bunt gewesen und habe Gäste willkommen geheißen, so Krumbiegel mit Verweis auf die Leipziger Messe. Die Tradition gelte es zu pflegen.

"Leipzig zeigt Courage" fand zum ersten Mal vor 22 Jahren statt. Das diesjährige Open-Air startet um 16 Uhr auf der Moritzbastei. Gespielt werden Hip-Hop und Elektro, unter anderem von der Leipziger Band "Das Paradies". Der Eintritt ist frei.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 30.04.2019 | ab 7 Uhr in den Nachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

30.04.2019 13:22 MAIK mit A 1

Jawohl,
zeigt den alten, weißen Männern, dass es auch noch etwas gibt,
auf das man stolz sein kann, nämlich A N S T A N D !

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen