Fans von RB Leipzig reisen zum DFB-Pokalfinale nach Berlin
Bildrechte: MDR/Barbara Brähler

25.05.2019 | 18:32 Uhr Pokalfinale: Fans von RB Leipzig erobern friedlich Berlin

Fans von RB Leipzig reisen zum DFB-Pokalfinale nach Berlin
Bildrechte: MDR/Barbara Brähler

Der Countdown läuft. Um 20 Uhr steigt im Berliner Olympiastadion das DFB-Pokalfinale zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern München. Zahlreiche Fans aus der Messestadt haben sich auf den Weg gemacht, um bei dem Spiel dabei zu sein. Auf dem Breitscheidplatz trafen sie auf die Bayernfans. Es sei ein "buntes und friedliches Miteinander", berichtete ein Polizeisprecher zum Zusammentreffen beider Fangruppierungen.

 "Hurra, Hurra, die Leipziger sind da", skandierten die Fans aus Sachsen. Die Anhänger beider Mannschaften sollten sich eigentlich getrennt an verschiedenen Orten in der Stadt versammeln: die Bayern auf dem Alexanderplatz und die Leipzigfans auf dem Breitscheidplatz rund um die Gedächtniskirche. Diese Aufteilung sei auch unter Einbeziehung der Berliner Polizei erfolgt, hatte der Deutsche Fußball-Bund mitgeteilt.

Fußball RB-Leipzig-Fans beim DFB-Pokalfinale in Berlin

Fans von RB Leipzig reisen zum DFB-Pokalfinale nach Berlin
Der Leipziger Fanclub "Holy Bulls" auf seinem Weg nach Berlin. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Fans von RB Leipzig reisen zum DFB-Pokalfinale nach Berlin
Der Leipziger Fanclub "Holy Bulls" auf seinem Weg nach Berlin. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Fans von RB Leipzig reisen zum DFB-Pokalfinale nach Berlin
Um 12 Uhr besuchten die Fans den DFB-Gottesdienst in der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Fans von RB Leipzig reisen zum DFB-Pokalfinale nach Berlin
An dem ökumenischen Gottesdienst nahmen sowohl RB-Fans, als auch Bayern-Fans teil. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Ein Foto vor dem Gotteshaus durfte natürlich nicht fehlen. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Fans von RB Leipzig reisen zum DFB-Pokalfinale nach Berlin
Wegen eines verdächtigen Rucksacks musste der Breitscheidplatz kurzzeitig gesperrt werden. Später klärte sich jedoch alles auf und der Besitzer des Rucksacks meldete sich. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Fans von RB Leipzig reisen zum DFB-Pokalfinale nach Berlin
Obwohl die RB-Fans euphorisch durch Berlin zogen, gab es keine Probleme. Auch beim Zusammentreffen mit den Bayern-Fans blieb alles friedlich. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler
Alle (6) Bilder anzeigen

Nachdem schon tags zuvor Hunderte Fans beider Teams in die Hauptstadt gereist waren, traf am Sonnabend kurz nach 10 Uhr der erste Sonderzug aus München in Berlin-Spandau ein. Die Lage sei ruhig und entspannt, unterstrich eine Sprecherin der Polizei.  Die Polizei ist mit einem größeren Aufgebot im Einsatz, um Aggressionen und Schlägereien zu verhindern. Im Vorjahr sicherten 2.400 Polizisten den Pokaltag.

Kurzzeitig unterbrochen werden musste das Fanfest am Sonnabend wegen eines herrenlosen Rucksacks auf dem Breitscheidplatz. Vier Stunden vor Beginn des Finales war er gefunden worden, woraufhin die Polizei den Platz im Stadtteil Charlottenburg teilweise räumte. Der Platz wurde wieder freigegeben, nachdem sich der Besitzer bei der Polizei gemeldet hatte, teilten die Behörden bei Twitter mit.

Quelle: MDR/sth/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 25.05.2019 | 19:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen