13.06.2019 | 16:57 Uhr Sachsen soll wieder Heimat für Wildkatzen werden

Wildkatze im Wildkatzendorf Hütscheroda
Bildrechte: MDR/Steffi Peltzer-Büssow

Bis zum Jahr 2011 galt die Wildkatze in Sachsen als ausgerottet. Ein Rettungsnetzwerk für die Wildkatze arbeitet für deren Wiederansiedlung. Nachdem in Thüringen erste Katzen heimisch geworden sind, wurden immer wieder auch einzelne Tiere in Sachsen gesichtet.

Wie aufwändig die Wiederansiedlung ist, wissen die Mitarbeiterinnen des Rettungsnetzwerkes Wildkatze in der Leipziger Region. Die Wildtiere benötigen zusammenhängende Waldgebiete, um sich auszubreiten: "Das haben wir in Sachsen nicht. Grünflächen sind nur inselartig verteilt - die Wildkatze ist aber auf eine Verbindung dieser Waldstücke angewiesen", erklärt Tierschützerin Theresa Warnk.

Dem SACHSENSPIEGEL zeigte sie die aufwändige Arbeit zur Wiederansiedlung der scheuen Wildkatzen in den Wäldern:

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR | 01.01.2019 | 00:01 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen