22.05.2019 | 05:15 Uhr Update: S-Bahn-Verkehr in Leipzig läuft wieder

Nach der Havarie im Leipziger S-Bahn-Netz fahren die Züge seit etwa 01:00 Uhr am Mittwoch wieder normal. Das teilte die Deutsche Bahn mit. Auf der Hauptverkehrsachse zwischen Leipzig-Hauptbahnhof und Leipzig-Connewitz war am frühen Dienstagabend eine Oberleitung auf eine S-Bahn gefallen. Rund 150 Passagiere saßen in dem Zug fest. Erst als Spezialisten die unter einer Spannung von 15.000 Volt stehende Leitung geerdet hatten, konnten die Fahrgäste aussteigen und zum nahegelegenen Haltepunkt Leipzig-Connewitz laufen.

Strecke mehrere Stunden gesperrt

Durch die Sperrung des zentralen Streckenabschnitts im Mitteldeutschen S-Bahn-Netz war der Zugverkehr erheblich gestört. Auf den Linien S1 bis S6 gab es, Ausfälle, Umleitungen und Verspätungen. Gegen 20 Uhr war zumindest ein Gleis wieder frei, so dass die Zügen in Richtung Norden wieder normal fahren konnten. Das Gleis in Richtung Süden war dagegen bis in die Nacht hinein gesperrt.

Ursache: technischer Defekt

Zunächst war unklar, warum die Oberleitung auf die S-Bahn fallen konnte. Inzwischen steht fest, dass es sich um einen techischen Defekt handelt. Ein Sprecher der Bundespolizei sagte MDR SACHSEN, bei der Durchfahrt eines Zuges habe sich eine der sogenannten Tragseilpresshülsen geöffnet, mit denen die Oberleitung befestigt ist. Der Zugführer der nachfolgenden S-Bahn habe das herabhängende Kabel aufgrund der Fahrgeschwindigkeit nicht rechtzeitig sehen und bremsen können. Die Bundespolizei hatte parallel geprüft, ob es sich möglicherweise auch um eine Straftat gehandelt haben könnte.

(Hinweis: Absatz zur Ursache 11:59 Uhr aktualisiert und ergänzt.)

Quelle: MDR/stt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 22.05.2019 | 06:00 Uhr in den Nachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen