Begehrte Böcke Schafe in Kölsa unter dem Hammer

Sie gehören edlen Rassen an wie Ile dé France, Berrichon du Cher, Rouge de l’Ouest, Charollais oder Suffolk. Letztlich aber sind es alles Böcke, die mit Leidenschaft gezüchtet und nun meistbietend für Glück in neuen Herden sorgen sollen. Rund 280 wurden in diesen Tagen auf der 26. Mitteldeutschen Bockauktion feilgeboten.

Ein Schaf wird an einem Führhalfter durch dne Auktionsring geführt.
Im Auktionsring werden die Schafe präsentiert. So mancher Bock zeigt sich dabei auch etwas bockig. Bildrechte: MDR/Grit Grimmer

Es ist wie eine Art Branchentreffen der Schäfer. Die Mitteldeutsche Bockauktion lockt Züchter aus ganz Deutschland ins beschauliche Kölsa bei Wiedemar. Die neugierigen Gäste, die ohne Tiere angereist sind, kommen beispielsweise aus der Pfalz, Hessen oder Brandenburg. Sie loben die Qualität der Tiere und die Vielzahl der Rassen. Diese gebe es bei vergleichbaren Veranstaltungen in Hessen nicht, schwärmt ein Schäfer.

Der Höhepunkt des Schäferjahres

Die meisten, die sich hier in der großen Auktionshalle drängeln sind aus Mitteldeutschland und haben ein Ziel vor Augen. Sie wollen entweder ihre Tiere möglichst gewinnbringend versteigern oder aber einen guten Bock für ihre heimische Herde am Abend im Hänger stehen haben. So wie Ralf Engel aus dem nahen Burgenlandkreis. Am Morgen stand er noch in seinem Schafstall. Er hat rund 1.200 Tiere. Nun soll ein neuer Bock seine Herde im wahrsten Sinne bereichern.

Ich gucke nach einem feingliedrigen Bock. Er kann auch ein bisschen einen weiblichen Kopf haben.

Ralf Engel Schäfer aus Droyßig
SChäfer Ralf Engel aus Droyssig
Schäfer Ralf Engel aus Droyßig. Er war 2017 Deutschlands bester Schäfer im Bundesleistungshüten. Bildrechte: MDR/Grit Grimmer

Ralf Engel hat eine ziemlich genaue Vorstellung, wen er da am Abend in seinem Hänger mit nach Hause nehmen will. Ob es am Ende gelingen wird, hängt von vielen Faktoren ab. Die Bieterkonkurrenz ist groß. Dutzende Schäfer aus ganz Mitteldeutschland sitzen auf Bierbänken in einer riesigen Halle rings um ein großräumig abgestecktes Geviert. An einem Ende erhöht, gut sichtbar, steht der Auktionator. Mikrofonverstärkt ruft er jeweils einen Bock auf, nennt Rasse, Alter, Gewicht. An einem Führstrick laufen die Schafe durchs Geviert. Nicht jeder Bock hat darauf Bock. So mancher bockt und blökt. Doch um Charakter geht es hier weniger. Es zählt das Verhältnis von Muskel- und Fettmasse. Der Kenner spricht von Bemuskelung. Diese wurde bereits am Vortag per Ultraschall ausgemessen. Die Methode gleicht der Ultraschalluntersuchung werdender Menschenmütter.

Wunschböcke und Spitzenböcke

Der Einstiegspreis für einen gut bemuskelten Bock liegt meist bei 500 Euro. Einige Böcke wechseln nach den Bieterrunden für 700 Euro und mehr den Besitzer. Mit Spitzenböcken könnten sogar bis zu 3.000 Euro erzielt werden, heißt es bei den Profis.

Schäfermeister Hubert Bloy
Für Schäfermeister Hubert Bloy ist die Auktion ein Jahreshöhepunkt. Er hat sechs Böcke im Ring. Bildrechte: MDR/Grit Grimmer

Schäfermeister Hubert Bloy aus Riesa kommt gerade aus dem Auktionsbüro. In der Hand hält er die Papiere für seinen Wunschbock, den er ersteigert hat. Dieses eine Tagesziel hat er also schon mal erreicht. Sein Geheimnis: Aufmerksam die Konkurrenten beobachten, aber auch das eigene betriebliche Budget nie aus den Augen lassen. Sein zweites Tagesziel: er muss seine mitgebrachten Böcke noch unter die Züchter bringen. Aber auch da liegt er gut im Rennen. Fünf seiner sechs Böcke haben schon einen neuen Besitzer.
Insgesamt kommen an diesem Tag rund 280 Böcke aus 14 verschiedenen Rassen unter den Hammer. Es ist die größte Schafauktion in Mitteldeutschland und für die Züchter der Höhepunkt im Schafjahr.

Teurer Bock

Am Abend stand das Ergebniss fest: Dreiviertel der Böcke wurden versteigert und sollen nun für Nachwuchs in neuen Herden sorgen. Aus Sicht der Organisatoren war die Schafbock-Auktion im nordsächsischen Kölsa damit erfolgreich, wie Hanno Franke, Zuchtleiter des sächsischen Schaf- und Ziegenzuchtverbandes sagte. Das höchste Gebot erzielte ein Schwarzköpfiges Fleisch-Schaf. Das Tier wechselte für 3.000 Euro den Besitzer.
Die 13. Mitteldeutsche Schafbock-Auktion in Kölsa findet vom 25. bis 26. März 2020 statt.

Quelle: MDR/gg

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 28.03.2019 | seit 06:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig und um 16:30 Uhr im Regionalreport

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 29. März 2019, 10:49 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen