03.07.2020 | 14:47 Uhr Zoll zieht in Leipzig sechs Kilogramm Schlafmohn-Kapseln aus dem Verkehr

Der Zoll hat am Flughafen Leipzig/Halle sechs Kilogramm Schlafmohn-Kapseln aus dem Verkehr gezogen. Die berauschende Fracht sei in mehreren Paketen verpackt gewesen, teilte das Hauptzollamt Dresden am Freitag mit.

Nach dem Röntgen stellten die Zöllner in den Paketen Folientüten mit den getrockneten Mohnkapseln fest. Ein an den Pflanzen durchgeführter Drogenwischtest und ein Feststofftest reagierten beide positiv auf Opiate. Sie sollten an einen Empfänger in Schweden gehen.

Laut Zoll ist das in der Milch des Schlafmohns enthaltene Morphin ein Grundstoff für die Herstellung von Heroin. Ohne spezielle Genehmigung sind Anbau und Handel der Pflanze in Deutschland ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Bei einem Verstoß drohen bis zu fünf Jahre Haft.

Schlafmohn
Aus der Milch wird Grundstoff für die Herstellung von Heroin gewonnen. Bildrechte: imago images / Leemage

Quelle: MDR/dk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 03.07.2020 | 15:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Justizia arbeitet immer langsamer. Zu wenig Richter. Zu wenig Staatsanwälte. Wegen Personalmangels steigt die Verfahrensdauer seit Jahren an. In Ostdeutschland ist sie besonders hoch.
Justizia arbeitet immer langsamer. Zu wenig Richter. Zu wenig Staatsanwälte. Wegen Personalmangels steigt die Verfahrensdauer seit Jahren an. In Ostdeutschland ist sie besonders hoch. Bildrechte: MDR/Enrico Chodor

Mehr aus Sachsen