Elefantenkalb im Zoo Leipzig geboren
Bildrechte: MDR JUMP

Nachwuchs-Probleme Sorge um Elefantenbaby im Zoo Leipzig

Auch eine Woche nach der Geburt eines kleinen Elefantenjungen im Zoo Leipzig ist die Situation noch angespannt. Das Kalb trinkt zwar regelmäßig, was schon ein großer Erfolg ist, doch Mutter Hoa zeigt wenig Interesse an ihrem Nachwuchs.

Elefantenkalb im Zoo Leipzig geboren
Bildrechte: MDR JUMP

Tapsig läuft der kleine Elefantenjunge durch die Anlage im Leipziger Zoo. Eine Woche ist das Kalb nun alt und die Pfleger machen sich noch immer Sorgen. Der Kleine kann zwar regelmäßig bei der Mutter trinken, "aber das ist maximal die Hälfte der Wegstrecke", erklärt Seniorkurator Gerd Nötzold. Hoa muss eine Bindung zu ihrem Nachwuchs aufbauen und das sei bisher nicht geschehen. Damit die Situation beim Säugen für Mutter und Kind entspannter ist, bekommt die 33-Jährige in der Zeit ein Beruhigungsmittel.

Jeden Tag, an dem das Jungtier bei Hoa trinken kann, lernt sie und lernt die Herde dazu.

Gerd Nötzold Seniorkurator Zoo Leipzig

Um Hoa weiter zu entlasten, wurde für das Kalb nun eine Art "Kinderzimmer" eingerichtet. Mit Strohballen wird das Jungtier von den erwachsenen Elefanten abgetrennt, hat aber Sichtkontakt zur Mutter und den "Tanten" Don Chung und Rani. Im nächsten Schritt wollen die Pfleger die kleine Herde zusammenführen. Sie gehen davon aus, dass die anderen beiden Kühe bei der Betreuung des Kleinen eine unterstützende Rolle einnehmen könnten.

Ein Elefantenbaby steht mit Pflegern und drei weiteren Elefanten in einer Anlage des Leipziger Zoos
Der kleine Elefantenbulle wird im "Kinderzimmer" von Tierpflegern betreut. Zoodirektor Jörg Junhold zieht nach der ersten Woche Bilanz: "Wir können den eingeschlagenen Weg nur in sehr kleinen Schritten gehen und nicht abschätzen, ob er erfolgreich sein wird." Bildrechte: Zoo Leipzig

"Ein schreckhafter Elefant"

Tierpfleger Thomas Günther ist zunächst erleichtert, dass Hoa überhaupt jemanden unter ihrem Bauch duldet. Er beschreibt die Kuh in der Sendung "Elefant, Tiger und Co." als sehr schreckhaft und erklärt, dass er und seine Kollegen bei ihr aufpassen mussten, wenn sie beim Vorbeigehen einen Hinterfuß touchiert haben. "Dann haut sie erstmal gegen und dann guckt sie, was das war", so Günther. So ein Verhalten kenne er von keinem anderen Elefanten.

Wir sind eigentlich schon froh, wenn sie dem Kind nichts tut und wenn sie das Kind ernährt. Da haben wir schon richtig großes Kino. Das ist ja für sie ein Quantensprung.

Thomas Günther Tierpfleger im Zoo Leipzig

Wichtige Zucht

Hoa hatte bereits zweimal im Zoo Leipzig Nachwuchs bekommen. Das erste Jungtier starb, nachdem sie es attackiert hatte und das andere musste eingeschläfert werden. Danach wurde mit der Elefantenkuh ein intensives Training absolviert und sie wurde monatelang auf die Geburt vorbereitet. Die Zucht der stark bedrohten asiatischen Elefanten ist dem Zoo sehr wichtig.

Für Hoa selbst und die Gruppe mit der neunjährigen Rani, die perspektivisch auch züchten kann, setzen wir wichtige Lernimpulse für das Erlernen sozialer Rollen im Herdenverbund.

Prof. Jörg Junhold Zoodirektor

Der Elefantentempel im Zoo bleibt bis auf weiteres für Besucher geschlossen.

Quelle: MDR/cb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 31.01.2019 | 15:30 Uhr im Regionalreport aus dem Studio Leipzig

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 01. Februar 2019, 20:09 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen