15.06.2019 | 12:13 Uhr 20 Millionen Euro für sozialen Wohnungsbau in Leipzig

Die Stadt Leipzig hat Fördermittel in Höhe von 20 Millionen Euro für den sozialen Wohnungsbau vom Freistaat erhalten. Wie die Stadtverwaltung am Freitag mitteilte, soll mit dem Geld in den nächsten fünf Jahren mietpreis- und belegungsgebundener Wohnraum in der Stadt entstehen. Die Fördergelder können demnach an private Eigentümer, Wohnbaugenossenschaften und die kommunale Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft (LWB) ausgezahlt werden.

OBM Leipzig Burkhard Jung
Bildrechte: dpa

Jeder hat das Recht auf bezahlbares Wohnen. In unserer schnell wachsenden Stadt müssen wir mit verschiedenen Instrumenten für einen Ausgleich sorgen. [...] Es ist gut, dass der Freistaat Sachsen dies erkannt hat und den sozialen Wohnungsbau wieder fördert.

Burkhard Jung Oberbürgermeister von Leipzig

Die "Richtlinie gebundener Mietwohnraum" gibt es nach Angaben der Stadt Leipzig seit Ende des Jahres 2016. Eigentümer können für Neubau-, Umbau oder Sanierungsvorhaben einen finanziellen Zuschuss beantragen, wenn sie damit "mietpreis- und belegungsgebundene Wohnungen schaffen". In Leipzig sind dadurch bislang 267 Wohnungen entstanden. Davon 70 Einraumwohnungen und 76 große Wohnungen für mindestens vier Personen.

Quelle: MDR/ms

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.06.2019 | 12:00 Uhr in den Nachrichten

Menschen in einem Boxring 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen