02.12.2019 | 16:05 Uhr Leipzig erlaubt private Silvester-Knallerei

Feuerwerk, mit einem Smartphone fotografiert.
Bildrechte: imago/ITAR-TASS

In Leipzig darf zu Silvester geknallt werden. Die Stadt will das Abbrennen von Feuerwerkskörpern nicht verbieten und setzt statt dessen auf Freiwilligkeit der Bürger. Der Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal sagte dazu: "Wir haben das im Zuge unseres Luftreinhalteplans geprüft, aber ein Verbot verworfen." Zugleich appellierte Rosenthal an die Leipziger, "freiwillig darauf zu verzichten". Großstädte wie München und Hannover haben in größeren Innenstadt-Gebieten ein Böllerverbot ausgesprochen. Auf Sylt und in einzelnen Nordseegemeinden sind Feuerwerke seit Jahren schon verboten.

Die Deutschen Umwelthilfe (DUH) hatte im Sommer 98 Städte angeschrieben, ihre Feinstaubbelastungen zu überprüfen und Verbote zu verhängen. Online hat die DHU Petitionen gegen private Silvesterknallerei gestartet. Bislang haben für Leipzig rund 1.450 Menschen unterschrieben. Bundesweit sprachen sich mehr als 108.000 Menschen gegen die private Böllerei aus.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 02.12.2019 | 13:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Zuletzt aktualisiert: 02. Dezember 2019, 16:06 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen