20.02.2020 | 18:29 Uhr Tatverdächtiger nach mehreren Bränden in Markranstädt ermittelt

Treppenhausbrand
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach mehreren Bränden in Markranstädt hat die Polizei einen Taverdächtigen gefasst. Wie die Polizeidirektion Leipzig am Donnerstag mitteilte, sitzt der Mann in Untersuchungshaft. Die Polizei geht davon aus, dass er am 3. Februar dieses Jahres in einem Wohnhaus in Markranstädt Feuer gelegt hat. Die Bewohner mussten wegen der starken Rauchentwicklung zum Teil über Drehleitern gerettet werden. Zehn Mieter sowie eine Kameradin der Feuerwehr erlitten eine Rauchgasvergiftung und mussten medizinisch behandelt werden. Es entstand ein hoher Sachschaden. Der Tatverdächtige steht außerdem im dringenden Tatverdacht, neben diesem Brand auch für zwei weitere Brände in dem Haus verantwortlich zu sein. Gegen ihn wird nun wegen schwerer Brandstiftung, versuchter schwerer Brandstiftung und Sachbeschädigung ermittelt.

Quelle: MDR/dk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 21.02.2020 | ab 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig mit weiteren Polizeimeldungen

Zuletzt aktualisiert: 20. Februar 2020, 18:29 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen