07.06.2020 | 18:55 Uhr | Update Mehr als 15.000 Menschen bei Demo gegen Rassismus in Leipzig

07.06.2020, Sachsen, Leipzig: Mehrere Tausend Menschen protestierten auf dem Markt gegen Rassismus.
Bildrechte: dpa

Knapp zwei Wochen nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA haben am Sonntag in Leipzig Tausende Menschen gegen Rassismus demonstriert. Nach Angaben der Veranstalter sollen sich mehr als 15.000 Demonstranten im Leipziger Zentrum versammelt haben. Die Polizei bestätigte diese Zahl. Die Demonstration blieb ohne Zwischenfälle.

Riesiger Zulauf zur Demo

Demo gegen Rassismus in Leipzig
Bildrechte: Susann Blum

Ein MDR-Reporter berichtet, dass der Willy-Brand-Platz vor dem Leipziger Hauptbahnhof am Nachmittag mit Menschen komplett gefüllt war. In den umliegenden Parks und Grünanlagen und auf dem Innenstadtring hatten sich so viele Menschen versammelt, dass ein Vorankommen kaum noch möglich gewesen sei. Die Polizei musste die Straße für den Verkehr absperren.

Redner erklären Rassismus zum internationalen Problem

Bei den zahlreichen Redebeiträgen während der Demo sprachen sich die Redner für Freiheit und Gerechtigkeit für alle aus und erklärten den Rassismus zu einem internationalen Problem, der ebenso nach einer internationalen Lösung verlange. Es kamen auch Migranten zu Wort, die von ihren täglichen Erlebnissen mit Rassismus berichteten.

Gegen Rassismus "Black Lives Matter"-Demo in Leipzig

Nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA haben am Sonntag in Leipzig Tausende Menschen gegen Rassismus demonstriert.

Demo gegen Rassismus Leipzig
In Leipzig demonstrierten Tausende gegen Rassismus und Polizeigewalt. Bildrechte: Lars Tuncay
Demo gegen Rassismus Leipzig
In Leipzig demonstrierten Tausende gegen Rassismus und Polizeigewalt. Bildrechte: Lars Tuncay
Demo gegen Rassismus Leipzig
Mehr als 15.000 Teilnehmer hatte die Demo nach Angaben der Polizei. Bildrechte: Lars Tuncay
Demo gegen Rassismus Leipzig
Am Mittag versammelten sich die Teilnehmer vor dem Hauptbahnhof. Bildrechte: Lars Tuncay
Demo gegen Rassismus Leipzig
Der Platz war schnell gefüllt. Die Polizei musste den Innenstadtring zeitweise sperren. Bildrechte: Lars Tuncay
Demo gegen Rassismus Leipzig
Aktivisten hatten ein Transparent an der Baustelle des Hotel Astoria angebracht, um ihre Solidarität zu zeigen. Bildrechte: Lars Tuncay
Demo gegen Rassismus Leipzig
Viele hielten Transparente mit den Namen von Opfern rassistischer Gewalt in die Höhe. Bildrechte: Lars Tuncay
Demo gegen Rassismus Leipzig
Migranten erzählten von ihren alltäglichen Erfahrungen mit Rassismus. Bildrechte: Lars Tuncay
Demo gegen Rassismus Leipzig
Die Demo war laut und kämpferisch. Bildrechte: Lars Tuncay
Demo gegen Rassismus in Leipzig
Vom Willy-Brandt-Platz zogen die Menschen in Richtung Markt. Bildrechte: Susann Blum
Demo gegen Rassismus in Leipzig
Die Straßen und Gassen füllten sich schnell. Bildrechte: Susann Blum
Demo gegen Rassismus Leipzig
Bald war kein Durchkommen mehr möglich. Bildrechte: Lars Tuncay
Demo gegen Rassismus Leipzig
Vom Markt ging es weiter zum Verwaltungsgericht. Bildrechte: Lars Tuncay
Demo gegen Rassismus Leipzig
Dort fand lautstark die Abschlusskundgebung statt. Bildrechte: Lars Tuncay
Alle (13) Bilder anzeigen

Ein Bündnis verschiedener Organisationen hatte zu der Demonstration aufgerufen. Bereits gestern gab es ähnliche Demos in Dresden, Chemnitz und Leipzig. Anlass der Demonstrationen war auch hier der Tod des Afroamerikaners George Floyd, der am 25. Mai nach einem Polizeieinsatz in der US-Großstadt Minneapolis starb. Ein weißer Polizist hatte mehrere Minuten lang auf dem Nacken des unbewaffneten und fixierten Mannes gekniet. Wegen seines Todes war es in den letzten Tagen zu Protesten und teils gewalttätigen Ausschreitungen in mehreren Städten der USA gekommen.

Quelle: MDR/lt/kh

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 07.06.2020 | ab 16:30 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen