02.02.2020 | 22:22 Uhr Ticker: Amtsinhaber Jung (SPD) verliert ersten Wahlgang gegen Gemkow (CDU)

Das Wahlergebnis der OB-Wahl in Leipzig zeigt Wechselwählerstimmung: Der CDU-Bewerber Gemkow hat die erste Runde vor dem langjährigen Amtsinhaber OB Jung gewonnen. Am 1. März müssen die Leipziger erneut wählen gehen.

Burkhard Jung (SPD), amtierender Oberbürgermeister, kommt mit seiner Frau Ayleena und Martin Dulig (SPD), Wirtschaftsminister von Sachsen, am Wahlabend ins Neue Rathaus
Mehr als zehn Prozent Stimmverlust musste Leipzigs OB Burkhard Jung (Mitte) hinnehmen, der zweiter hinter CDU-Herausforderer Sebastian Gemkow (CDU) wurde. Jung gab sich kämpferisch, will im zweiten Wahlgang antreten. Er kämpft für eine dritte Amtszeit als Oberbürgermeister. Bildrechte: dpa

22:22 Uhr | Ende des Wahlabends in Leipzig

Ins Neue Rathaus zu Leipzig ist Ruhe eingekehrt. Die Zahlen des Wahlabends liegen vor und werden in den nächsten Tagen die Parteien beschäftigen. An dieser Stelle beenden wir den Ticker. Eine Zusammenfassung der ersten Wahlrunde finden Sie hier:

21:53 Uhr | Politikwissenschaftler zum Wahlausgang

"In dieser Undeutlichkeit ist das Ergebnis überraschend", sagte der Politikwissenschaftler der Universität Leipzig, Hendrik Träger. Die Gewinne für die CDU erklärte er mit dem liberalen Profil des CDU-Politikers Gemkow.

Wenn sie einen konservativen Knochen hingestellt hätten, wäre es in Leipzig wahrscheinlich nicht so ausgegangen.

Hendrik Träger Politikwissenschaftler

Den Verlust der SPD erklärte Träger mit der langen Amtszeit Burkhard Jungs, in der auch unpopuläre Entscheidungen getroffen wurden. Zudem habe den relativ kurzen Wahlkampf die Sicherheitslage in der Stadt überschattet. Immer wieder war es zu Ausschreitungen im Stadtteil Connewitz und bei Demonstrationen gekommen. Kein Wahlforum sei ohne lange Connewitz-Debatten ausgekommen.

20:52 Uhr | Wahlsieger der ersten Runde optimistisch

Sebastian Gemkow (CDU) sagte MDR SACHSEN: "Ich bin dankbar für das Vertrauen, das die Leipzigerinnen und Leipziger mir entgegengebracht haben. Jetzt gilt es in den nächsten Wochen, noch mehr zu überzeugen von der Richtigkeit der Ideen. Das wird jetzt der Weg, der vor mir liegt. Da freue ich mich trotzdem darauf, weil viel Gelegenheit ist, mit Menschen ins Gespräch zu kommen. Das macht mir Freude." Er wolle die Stadt mitgestalten.

Das Thema Sicherheit hat eine große Rolle gespielt. Es gibt einen großen Wunsch nach innerem Frieden in der Stadt.

Sebastian Gemkow CDU-Staatsminister und OB-Kandidat für Leipzig
Sebastian Gemkow (CDU), jetziger Wissenschaftsminister von Sachsen und Leipzigs Oberbürgermeister-Kandidat, steht vor dem Neuen Rathaus. Gemkow kandidiert in der Wahl am 2. Februar gegen den bisherigen langjährigen Amtsinhaber Jung (SPD).
Bildrechte: dpa

Aus Gemkows Sicht ausschlaggebend für seinen Wahlerfolg seien die richtigen Themen und das Vertrauen in seine Lösungsansätze gewesen, bei den bestimmenden Themen innere Sicherheit, Mobilität oder Wohnen.

Er gehe zuversichtlich in den zweiten Wahlgang. "Es wird in den nächsten Wochen noch einmal darauf ankommen, zu mobilisieren und zu überzeugen. Ich schaue optimistisch auf die kommenden Wochen und den nächsten Wahlgang."

20:47 Uhr | Wie geht es weiter bis 1. März?

In Sachsen gibt es keine Stichwahlen, sondern zweite Wahlgänge. Theoretisch können alle acht OB-Kandidatinnen und -kandidaten noch einmal antreten. Für den Wahlsieg reicht im zweiten Wahlgang eine einfache Mehrheit. CDU-Herausforderer und Sieger des ersten Wahlgangs, Sebastian Gemkow und Amtsinhaber Burkhard Jung (SPD) haben ihren Willen für die zweite Runde bekundet. Die Linken-Politikerin Riekewald, AfD-Bewerber Neumann und FDP-Kandidat Viefeld wollen erst mit ihren jeweiligen Parteien sprechen.

20:31 Uhr | AfD-Bewerber bereit für 2. Runde

Christoph Neumann hat als AfD-Bewerber 8,7 Prozent der Wählerstimmen erhalten. Über seinen 5. Platz sagte er: "Das Ergebnis ist nicht ganz befriedigend. Das sage ich ganz ehrlich. Aber wir haben es von verschiedenen Leuten gehört, auch aus den eigenen Reihen, dass man bewusst Herrn Gemkow die Stimmen gegeben hat, weil man ein Signal setzen wollte. Das Bürgertum möchte ein Signal setzen: Leipzig soll wieder bürgerlich werden."

Für einen zweiten Wahlgang stehe er bereit, sagte Neumann MDR SACHSEN. Man werde nächste Woche auf einem Parteitag entscheiden, wie es weitergehe.

20:22 Uhr | Höhere Wahlbeteiligung als 2013

Die Wahlbeteiligung bei der aktuellen OB-Wahl lag bei 49,1 Prozent, teilte die Stadtverwaltung mit. Damit ist knapp jeder Zweite der 470.800 wahlberechtigten Leipziger am Sonntag wählen gegangen oder hat per Brief gewählt. Zum Vergleich: Vor sieben Jahren beteiligten sich nur 40,7 Prozent der Wähler an der OB-Wahl.

20:18 Uhr | FDP-Bewerber nicht überrascht

Marcus Viefeld
Bildrechte: MDR/Lars Tuncay

Marcus Viefeld war für die FDP ins OB-Rennen gegangen. Zu seinem Abschneiden mit 1,2 Prozent sagte er: "Wir haben einen modernen und nach zukunftsorientierten Themen ausgerichteten Wahlkampf geführt. Von daher bin ich mit dem Wahlkampf zufrieden. Das Ergebnis ist schade, aber durchaus nichts Überraschendes. Aber bei der Oberbürgermeisterwahl schaut man auf die Großen. Da kommt man als kleine Partei bei den Ergebnissen auch mal gefühlt unter die Räder. Aber nochmal: Die Themen, die wir gespielt haben, waren wichtig. Hätten wir das Thema der digitalen Verwaltung nicht angesprochen, hätte es niemanden interessiert."

Ob Viefeld beim zweiten Wahlgang noch einmal antreten werde, wolle er nicht allein entscheiden. MDR SACHSEN sagte er: "Ich bin nicht als Einzelkämpfer, sondern mit meiner Partei in den Wahlkampf gezogen. Wir werden das am Montag in aller Ruhe beraten und entscheiden."

20:08 Uhr | So hat Leipzig gewählt

Die Stadt Leipzig hat das Ergebnis der Auszählung aller Wahlbezirke und Briefwahlbezirke bekannt gegeben: Demnach kommt Sebastian Gemkow (CDU) auf 31,6 Prozent der Stimmen, Burkhard Jung (SPD) erreicht 29,8 Prozent, die Linken-Kandidatin Franziska Riekewald erhält 13,5 Prozent, Katharina Krefft (Grüne) bekommt 12 Prozent der Stimmen. AfD-Kandidat Christoph Neumann erreicht Platz fünf mit 8,7 Prozent, Katharina Subat (Die Partei) erhält 2,4 Prozent der Wählerstimmen. Marcus Viefeld (FDP) 1,2 Prozent und Ute Gabelmann (Piraten) 0,9 Prozent.

19:58 Uhr | Kampfansage für den Wahlkampf

Burghardt Jung im Gespräch
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mit Blick auf die kommenden vier Wochen und die Wahlkampfthemen für Leipzig sagte OB Jung vor SPD-Mitgliedern: "Sicherheit ist ein Landesthema, Genossinnen und Genossen. Es geht um Gerechtigkeit, es geht um soziale Fragen. Es geht um die Kommunalwirtschaft. Es geht um Verkehrswende. Es geht um Energiewende. Es geht um bezahlbares Wohnen."

Sicherheit sei Sache des Freistaates und der Polizei, sagte Jung. "Wir müssen den Leipzigerinnen und Leipzigern sagen, wer für was verantwortlich ist. (...) Das heißt nicht, dass ich nicht akzeptiere, dass es ein Kopf-an-Kopf-Rennen gibt, dass es eng wird, dass die Stadt bunter, vielfältiger geworden ist, dass Menschen unterschiedlicher Couleur sagen, wie ist die weitere Richtung. Aber ich glaube ganz fest daran, dass die Mehrheit der Leipzigerinnen und Leipziger möchte, dass wir eine ganz besondere Stadt in Sachsen sind, in Mitteldeutschland sind, dass wir Leuchtturm sind für ein weltoffenes Deutschland. Das glaube ich."

19:52 Uhr | Letztes Zwischenergebnis ändert nichts

Ein Wahlbezirk fehlt nun noch: Nach 476 ausgezählten Wahlbezirken liegt Gemkow (CDU) weiter mit 31,6 Prozent der Stimmen vor Amtsinhaber Jung (SPD) mit 29,8 Prozent.

Ein Mann und eine Frau kippen eine Wahlurne aus
Bildrechte: MDR/Lars Tunçay

19:46 Uhr | Jung: "Jetzt geht es um die Wurst"

Amtsinhaber Burkhard Jung kurz vor dem Ende der Stimmauszählung: "Ich habe genau das erwartet. Dieser Zweikampf, der jetzt vor Augen ist. So ist die Stadt. Jetzt geht es um die Wurst. Jetzt geht es um Progressivität oder Rolle rückwärts, um Modernität oder fest verwurzelte Homogenität. Es geht um Internationalität, Weltoffenheit, bunte Stadt oder rechts gescheitelt, rechts gekämmt. Ich denke, wir haben jetzt die Aufgabe, alle, die eine moderne, offene, internationale Stadt wollen, zusammenzubringen und in den zweiten Wahlkampf zu bringen. Und wir werden gewinnen."

19:44 Uhr | Der Wählerwille in Leipzigs Stadtteilen

Beim Blick auf die abgegebenen Wählerstimmen zeigt sich, dass Amtsinhaber Burkhard Jung vor allem in den Innenstadtbezirken bis Connewitz, Stötteritz und Altlindenau sowie Grünau gewählt wurde. In den Außenbezirken und in den ländlicher geprägten Stadtteilen stimmten die Wähler mehrheitlich für Sebastian Gemkow (CDU). Für die Linke votierten die Wähler hauptsächlich in Neustadt-Neuschönefeld und Volkmarsdorf.

19:36 Uhr | Applaus - trotz Stimmverlusten

Kurz vor 19:30 Uhr ist OB Burkhard Jung ins Neue Rathaus gekommen. Besucher spendeten ihm Applaus. Jung bedankte sich bei seinen Wahlhelfern und sagte: "Ich brauche euch jetzt die nächsten vier Wochen!"

Burkhard Jung und seine Frau Ayleena zusammen mit Wirtschaftsminister Martin Dulig
Amtsinhaber Burkhard Jung (2.v.li.) mit seiner Ehefrau Ayleena und Sachsens SPD-Chef Martin Dulig (li.) am Wahlabend im Neuen Rathaus. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler

19:34 Uhr | Sieben Wahlbezirke fehlen noch

Spannung in Leipzig: Es fehlen nur noch die Ergebnisse von sieben Wahlbezirken. Nach 470 ausgezählten Wahlbezirken liegt Sebastian Gemkow immer noch vorn mit 31,6 Prozent. Amtsinhaber Burkhard Jung kommt derzeit auf 29,8 Prozent.

19:28 Uhr | Leipziger müssen wohl ein zweites Mal an die Urnen

In den nächsten Minuten werden die letzten Wahlbezirke ausgezählt. Schon jetzt ist klar: Es wird ein weiterer Wahlgang nötig. Nach den bisherigen Teilergebnissen hat keiner der Kandidatinnen und Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit erreicht. Amtsinhaber Burkhard Jung (SPD) liegt mit knapp 30 Prozent der Stimmen hinter CDU-Herausforderer Sebastian Gemkow. Der amtierende sächsische Wissenschaftsminister liegt bei rund 31 Prozent. Damit wird am 1. März ein zweiter Wahlgang notwendig. Dann reicht die einfache Mehrheit für den Gewinn der OB-Wahl.

19:23 Uhr | Ehrliche Einschätzung der Linken-Kandidatin

Franziska Riekewald
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Franziska Riekewald (Die Linke): "Ich bin mit den Prozentzahlen nicht ganz zufrieden. Ich bin aber sehr zufrieden, dass ich den dritten Platz habe. Das war eines meiner Wahlziele. Wenn ich das erreiche und am Ende so dastehe, ist zumindest ein Ziel erreicht. Ich bin erstaunt, dass Herr Jung so viele Prozente verloren hat. Das hätte ich nicht gedacht. Jetzt müssen wir gucken. Wir haben am Dienstag eine Sondersitzung des Stadtvorstandes und dann werden wir entscheiden, wie wir weiter mit dem Ergebnis umgehen."

19:10 Uhr | Endspurt der Auszählung

443 von 477 Wahlbezirken sind ausgezählt. Das Zwischenergebnis: Gemkow (CDU): 31,5 Prozent, Jung (SPD): 29,7 Prozent, Riekewald (Die Linke): 13,6 Prozent, Krefft (Die Grünen): 12 Prozent, Neumann (AfD): 8,7 Prozent, Subat (Die Partei): 2,4 Prozent, Viefeld (FDP): 1,2 Prozent, Gabelmann (Piraten): 0,9 Prozent.

19:09 Uhr | Grünen-Kandidatin Krefft zu ihrem derzeit vierten Platz

Katharina Krefft im Interview
Bildrechte: MDR/Lars Tuncay

Katharina Krefft (Bündnis 90/Die Grünen) derzeit bei 12,0 Prozent: "Zunächst einmal freue ich mich, dass wir zulegen konnten. Das heißt, dass die Wählerinnen und Wähler uns Grüne stark machen und mehr von uns an grüner Politik wollen. Das ist erstmal eine Bestätigung für uns."

Der Landesvorstandssprecher der Grünen in Sachsen, Norman Volger, sagte: "Wir Grüne Sachsen bedanken uns bei Katharina Krefft für ihren engagierten Wahlkampf in Leipzig. Katharina hat sich glaubhaft für ein liebenswertes Leipzig eingesetzt."

19:05 Uhr | Wechselwählerstimmung in Leipzig

Im MDR SACHSENSPIEGEL äußerten sich einige OB-Kandidaten zu den ersten Ergebnissen. Auch Leipziger Bürger zeigten sich im Gespräch mit MDR-Reportern überrascht über die ersten Ergebnisse für OB Jung. Ein Durchmarsch für ihn sei nicht erwartet worden. Dass er hinter dem CDU-Herausforderer Gemkow liegt, überraschte doch. Burkhard Jung selbst wird in diesen Minuten im Neuen Rathaus erwartet.

18:54 Uhr | Gemkow wartet ab

Sebastian Gemkow (CDU)
Bildrechte: MDR/Barbara Brähler

Sebastian Gemkow nach den ersten Auszählungsergebnissen: "Das Ergebnis kann sich natürlich noch ändern. Es ist noch nicht so viel ausgezählt. Ich freue mich erstmal über das Ergebnis, aber gehe trotzdem erstmal mit einer großen Portion Demut an das Ganze ran. Aber ich bin gespannt, was der Abend noch bringt."

18:47 Uhr | Gemkow und Jung liegen vorn

Laut Stadtverwaltung liegt Sebastian Gemkow (CDU) mit 32,7 Prozent vor Burkhard Jung (SPD) mit 29,9 Prozent. An dritter Stelle folgt Franziska Riekewald (Die Linke) mit 12,8 Prozent. Grünen-Kandidatin Katharina Krefft kommt auf 11,2 Prozent. Aktuell sind 190 Wahlbezirke ausgezählt.

18:32 Uhr | Gemkow weiter vorn nach Auszählung von 55 Wahlbezirken

Minütlich kommen Ergebnisse von ausgezählten Wahlbezirken hinzu. Mittlerweile sind 55 von 477 Wahlbezirken und die ersten drei Briefwahlbezirke ausgezählt worden. Sebastian Gemkow (CDU) liegt weiterhin vorn:

OB-Wahl Leipzig zweite Quszählungsergebnisse von 55 Wahlbezirken sind auf einer großen Videoleinwand im Neuen Rathuas zu sehen.
Bildrechte: MDR

18:27 Uhr | 13 von 477 Wahlbezirken sind ausgezählt

Besucher im Rathaus Leipzig
Bildrechte: MDR/Lars Tuncay

Im Neuen Rathaus werden die ersten Ergebnisse der ersten 13 ausgezählten Wahlbezirke angezeigt: Demnach liegt CDU-Bewerber Gemkow vor OB Jung. MDR-Reporter berichten, dass die Besucher die Ergebnisse relativ emotionslos aufgenommen haben: kein Jubel, keine Trauerstimmung.

Eine Videotafel im Neuen Rathaus zeigt die Ergebnisse der ersten 13 ausgezählten Wahlbezirke.
Bildrechte: MDR

18:04 Uhr | OB-Kandidaten im Neuen Rathaus

Zwei Frauen stehen in einem Saal
OB-Kandidatin Ute Elisabeth Gabelmann (re.) ist im Neuen Rathaus angekommen. Neben ihr steht Susanne Reinhardt, die Vorsitzende der Leipziger Piraten. Bildrechte: MDR/Barbara Brähler

18:00 Uhr | Wahllokale schließen

In diesem Augenblick schließen die Wahllokale. In einer halben Stunde werden die ersten vorläufigen Ergebnisse der heutigen OB-Wahl erwartet.

17:50 Uhr | MDR SACHSENSPIEGEL ist vor Ort

Blick in einen leeren Saal
Bildrechte: MDR/Barbara Brähler

Die Kollegen des MDR SACHSENSPIEGEL sind bereits im Rathaus und haben alles für die Live-Schalte vorbereitet. Die Sendung beginnt wie immer um 19 Uhr.

17:30 Uhr | Rathaus öffnet für Besucher

In dieses Minuten wird das Rathaus für Besucher geöffnet. In der Oberen Wandelhalle soll am Abend das vorläufige Wahlergebnis verkündet werden. Bislang sind nach Reporterangaben nur wenige Bürger ins Rathaus gekommen.

16:35 Uhr | AfD-Kandidat Christoph Neumann bei der Stimmabgabe

16:15 Uhr | Schon jetzt mehr Wähler als 2013

Bis zum Nachmittag haben schon 41,3 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Bei der Wahl vor sieben Jahren haben bis 18 Uhr nur 40,7 Prozent gewählt. Die Wahllokale sind noch knapp zwei Stunden geöffnet.

15:40 Uhr | Twitter-Nutzer rufen zur Wahl auf

Über den Kurznachrichtendienst Twitter rufen viele Leipziger seit dem Morgen ihre Mitmenschen zur Wahl auf. Viele von ihnen teilen mit, dass sie gewählt haben und versuchen anschließend, andere Wähler zu animieren.

15:15 Uhr | Briefwahlvorstände treffen sich in der Gerda-Taro-Schule

Ein Briefwahlumschlag für die Leipziger Oberbürgermeisterwahl liegt auf einem Tisch
Bildrechte: MDR/Djamina Böl

Vor wenigen Minuten sind die Briefwahlvorstände in der Turnhalle der Gerda-Taro-Schule zusammengekommen. Sie prüfen zunächst, ob die einzelnen Wahlbriefe zugelassen werden. Dazu öffnen sie den gelben Umschlag, in dem sich ein weiterer Umschlag mit dem Stimmzettel sowie die eidesstattliche Erklärung des Wählers befindet. Die Öffnung der Stimmzettel-Umschläge sowie die Auszählung der Stimmen beginnt erst 18 Uhr.

Viele Menschen sitzen an Tischen in einer Turnhalle
Die Briefwahlvorstände müssen mehr als 56.000 Wahlbriefe öffnen. Bildrechte: MDR/Djamina Böl

14:20 Uhr | Ein Drittel der Wahlberechtigten hat seine Stimme abgegeben

Die Stadt hat soeben die Zahlen zur Wahlbeteiligung aktualisiert. Demnach haben bis 14 Uhr 33,8 Prozent der Wahlberechtigten ihr Kreuz gesetzt. Zum Vergleich: Bei der letzten Oberbürgermeisterwahl 2013 hatten insgesamt nur 40,7 Prozent der Stimmberechtigten gewählt.

14:10 Uhr | Grünen-Kandidatin Katharina Krefft hat gewählt

Eine Frau steckt ihren Stimmzettel in eine Wahlurne
Inzwischen hat auch die Kandidatin der Grünen, Katharina Krefft, ihre Stimme abgegeben. Sie hat im Stadtbüro Markgrafenstraße gewählt. Bildrechte: MDR/Djamina Böl

13:50 Uhr | Fake: Aufkleber an LVB-Automaten versprechen freie Fahrt

Abgerissener Aufkleber an einem LVB-Automaten
Die abgerissenen Aufkleber sind nach Reporterangaben im ganzen Stadtgebiet an Automaten zu finden. Bildrechte: MDR/Lars Tunçay

In der Leipziger Innenstadt sind am Morgen Aufkleber an Ticketautomaten aufgetaucht, die als Dank für die Teilnahme an der Oberbürgermeisterwahl freie Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln versprechen. Wie ein Sprecher der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) MDR SACHSEN auf Anfrage mitteilte, werden die Sticker entfernt. Zudem kündigte das Unternehmen an, Strafanzeige zu stellen. Auch die Stadt warnt inzwischen auf Twitter, dass man nicht auf die Fälschungen hereinfallen soll.

13:25 Uhr | Partei-Kandidatin Katharina Subat stimmt ab

Eine Frau steckt ihren Stimmzettel in eine Wahlurne
Auch Katharina Subat von der Partei hat inzwischen an der Oberbürgermeisterwahl teilgenommen. Bildrechte: MDR/Djamina Böl

13:10 Uhr | Amtierender Oberbürgermeister hat gewählt

Ein Mann steckt seinen Stimmzettel in eine Wahlurne
Der SPD-Politiker und amtierende Oberbürgermeister Burkhard Jung hat mittags zusammen mit seiner Frau seine Stimme abgegeben. Bildrechte: MDR/Anna Wulffert

12:20 Uhr | Ein Viertel der Stimmberechtigten war schon wählen

Die Wahlbeteiligung liegt auch mittags deutlich über der von 2013. So haben nach Auskunft der Stadtverwaltung bereits 26 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Bei der letzten Oberbürgermeisterwahl waren es zur gleichen Zeit erst 19 Prozent.

12:00 Uhr | CDU-Kandidat Sebastian Gemkow wählt mit seiner Frau

Ein Mann steckt seinen Stimmzettel in eine Wahlurne
Sebastian Gemkow hat zusammen mit seiner Frau seine Stimme für die Oberbürgermeisterwahl abgegeben. Bildrechte: MDR/Djamina Böl

11:20 Uhr | Linke-Kandidatin Franziska Riekewald bei der Stimmabgabe

Eine Frau steckt ihren Stimmzettel in eine Wahlurne
Für die Linke tritt Franziska Riekewald bei der Wahl an. Sie hat am Vormittag genau wie der FDP-Politiker Marcus Viefeld in der Lessingschule gewählt. Bildrechte: MDR/Djamina Böl

11:05 Uhr | FDP-Kandidat Marcus Viefeld hat gewählt

Ein Mann steckt seinen Stimmzettel in eine Wahlurne
Marcus Viefeld geht für die FDP ins Rennen um das Amt des Stadtoberhaupts. Er hat am Morgen seine Stimme abgegeben. Bildrechte: MDR/Djamina Böl

10:35 Uhr | Höhere Wahlbeteiligung als 2013

Wie die Stadt mitteilte, haben rund zwei Stunden nach Öffnung der Wahllokale 15,8 Prozent der Stimmberechtigten gewählt. Bei der letzten Oberbürgermeisterwahl vor sieben Jahren hatten um die Zeit erst 8,5 Prozent der Wähler ihre Stimme abgegeben.

10:20 Uhr | Wo ist mein Wahllokal?

Die Stadt Leipzig bietet auf ihrer Homepage eine spezielle "Wahllokalsuche" an. Auf einer interaktiven Karte sind alle Wahllokale eingezeichnet. Nach Eingabe der eigenen Adresse erfährt man, wo man seine Stimme für die Oberbürgermeisterwahl abgeben kann.

10:00 Uhr | Zahlen und Fakten zur Wahl

  • acht Kandidaten
  • 349 Wahllokale, davon 181 barrierefreie
  • 3.800 Wahlhelfer
  • 470.800 stimmberechtigte Bürger

09:20 Uhr | Zahl der Briefwähler angestiegen

Im Vergleich zur letzten Oberbürgermeisterwahl 2013 ist die Zahl der Briefwähler stark angestiegen. Bis gestern wurden dafür mehr als 60.000 Wahlscheine ausgestellt. Über 56.000 Wahlbriefe sind bereits wieder in der Behörde eingegangen.

08:50 Uhr | Das sind die Kandidaten

Insgesamt acht Politiker bewerben sich um den Posten des Stadtoberhaupts. Wofür die vier Frauen und vier Männer stehen, haben wir hier zusammengefasst:

08:00 Uhr | Wahllokale öffnen

Zur Stunde beginnt in Leipzig die Oberbürgermeisterwahl. Die stimmberechtigten Bürger sind aufgerufen, bis 18 Uhr ihre Stimme in den Wahllokalen abzugeben.

Quelle: MDR/cb/kk/Stadt Leipzig/AFP/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 02.02.2020 | 19:00 Uhr

122 Kommentare

Lisa vor 43 Wochen

„ Sie sind aber auf jeden Fall nicht so destruktiv wie Sonnenseite aka Lisa. :-) Danke dafür.“

Ich hatte dir geantwortet wie du es verdienst, keiner wird heute wieder kräftig zensiert 😎

Sonnenanbeter vor 43 Wochen

Connewitz ist auch nicht nur Krawall, Connewitz ist auch nicht nur dreckig, sondern besteht auch aus einem noch viel größeren bürgerlichen Kern, der mit linksextremen Kriminellen, die es zweifellos gibt, rein gar nichts am Hut hat. Connewitz beginnt auch nicht südlich des Connewitzer Kreuzes, sondern südlich der Richard-Lehmann-Straße. In Connewitz gibt es eine linksalternative Szene, aber Connewitz ist nicht (nur) linksalternativ, wie es in weiten Teilen der Medien immer wieder fälschlicherweise dargestellt wird.

Sonnenanbeter vor 43 Wochen

Beim Amtsinhaber fragt doch auch niemand, wie er zu seinen Stimmen kommt. Zählt eine Stimme eines Linksextremen etwa mehr als die eines Rechtsextremen (viele AfD-Wähler sind nicht rechtsextrem)? Worauf soll das am Ende hinauslaufen? Achtung, ich übertreibe jetzt absichtlich. Ein Gesinnungstest vor der Wahl? Eine Abschaffung des geheimen und gleichen Wahlrechts? Im Gegensatz zu Jung, der sich ganz offen bei den Linken anbiedert, erkenne ich ein solches Verhalten bei Gemkow nicht. Und er wäre ganz sicher auch kein Gewinner zweiter Klasse, nur weil er MUTMAßLICH mit AfD-Stimmen (mutmaßlich auch von jenen, die früher Linke, SPD, FDP, CDU etc. gewählt haben) gewonnen hätte. Wer das so sieht, hat ein fragwürdiges Demokratieverständnis.

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Thomanerchor Leipzig 2 min
Thomanerchor Leipzig Bildrechte: Matthias Knoch

Dieser Advent ist für uns alle ungewöhnlich. Das gilt erst recht für den Thomanerchor. Normalerweise würde bei dem Chor jetzt ein Auftritt den nächsten jagen. Und dieses Jahr? Burkhard Friedrich hat nachgefragt.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Do 03.12.2020 15:20Uhr 02:23 min

https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/corona-advent-thomanerchor-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen

Halo- Erscheinung mit Zirkumzenitalbogen und Nebensonnen, in der Luft glitzern die Eiskristalle, auf dem Weg zum Fichtelberg, Kurort Oberwiesenthal. 1 min
Bildrechte: IMAGO