Umsonstladen "Verschenkekiste" im Leipziger Osten aufgestellt

'Verschenkekiste' - ein Umsonstladen in Leipzig
Ein Blick in die "Verschenkekiste" im Leipziger Osten. Bildrechte: Lilja Friedemann

Leipzig hat einen neuen Umsonstladen. Die "Verschenkekiste" im Leipziger Osten ergänzt den Umsonstladen in Plagwitz. Rund 20 ehrenamtliche Mitarbeiter haben den neuen Laden in einem vorübergehend leerstehenden Geschäft in der Wurzener Straße als Anlaufstelle für alle Leipzigerinnen und Leipziger eingerichtet. Dinge, für die man keinen Bedarf mehr hat, können dorthin gebracht werden. Alles, was Verwendung findet, kann mitgenommen werden. Vorbild sind die vielen Verschenkekisten im Leipziger Stadtbild und Einrichtungen wie etwa die Givebox in Schleußig oder "Lenestauschbude" im Lene-Voigt-Park.

Es geht darum, dem entgegenzuwirken, dass viele Dinge nur ungenutzt rumliegen. Die landen dann vor der Tür in irgendwelchen Kisten und oftmals verwittern sie einfach nur, werden dreckig und gehen kaputt.

Fabian Spielberger "Verschenkekiste"

'Verschenkekiste' - ein Umsonstladen in Leipzig
Im Moment gibt es vor allem Kleidung, Bücher und CDs in der "Verschenkekiste". Bildrechte: Lilja Friedemann

Kleidung, Bücher, Cds

Grundsätzlich sind alle willkommen und jede Spende ist erlaubt, erklärt Fabian Spielberger. "Zur Zeit haben wir sehr viel Kleidung und Deko, Bücher und CDs. Aber an sich kann so ziemlich alles vorbeigebracht werden - is auf Möbel und Elektrogeräte, weil es da ein wenig kritisch werden könnte, wenn wir die rausgeben und Menschen sich daran verletzen."

Man kann bis zu zwei volle Tragetaschen mitbringen in den Laden, gibt sie am Tresen ab. Wir prüfen die Dinge dann auf Mängel oder wenn sie total dreckig sind oder kaputt, müssen sie wieder mitgenommen werden. Ansonsten wandern sie ins Regal.

Fabian Spielberger "Verschenkekiste"

'Verschenkekiste' - ein Umsonstladen in Leipzig
Das Regelwerk ist überschaubar und verständlich. Bildrechte: Lilja Friedemann

Auch ein Kühlschrank für Essensspenden ist vorhanden. Mitnehmen kann jeder alles. Einzige Regel, so Spielberger, ist, dass man nicht jeden Tag etwas mitnimmt und dann womöglich privat weiterverkauft.

Spenden und Fördergelder

Derzeit finanziert sich das Projekt durch Spenden und Fördergelder. Die Idee der Gruppe gewann beim sächsischen Mitmach-Fonds und zuletzt gab es 1.000 Euro Fördermittel von "Quartiermeister" in Leipzig. Mit rund 500 Stimmen belegte ihre Idee bei einem Wettbewerb der Brauerei den ersten Platz. Auch in Zukunft hoffen die Initiatoren auf Fördermittel und auf feste Räumlichkeiten. Der Kulturverein, der sonst dort residiert, ist gerade coronabedingt geschlossen. Für das kommende Jahr ist daher ein Umzug möglichst in die nähere Umgebung geplant - sowie die Vereinsgründung. "Dann können wir auch Spendenquittungen ausstellen", erklärt Spielberger.

'Verschenkekiste' - ein Umsonstladen in Leipzig
Der Umsonstladen in der Wurzener Straße sucht ein neues Zuhause. Bildrechte: Lilja Friedemann

Die "Verschenkekiste" ist immer Montags, Donnerstag und Freitags am Nachmittag geöffnet. Aufgrund des Lockdowns wird sie jedoch vorerst ab Montag schließen müssen. Daher gibt es nun am Freitag (15-19 Uhr) und Samstag (10-15 Uhr) eine letzte Chance, vielleicht noch ein Weihnachtsgeschenk zu finden.

Quelle: MDR/lt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 10.12.2020 | ab 5:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen

Feuerwehrmänner stehen um einen schneebedeckten umgekippten Baumstamm im Wald mit Video
Neuschnee gab es in Sachsen am Sonntag vor allem im Erzgebirge und im Lausitzer Bergland. Straßen mussten wegen Schneebruch gesperrt werden, so wie hier in Thum im Erzgebirgskreis. Bildrechte: extremwetter.tv