Blaulichtanlage eines Polizeiautos.
Bildrechte: IMAGO

Schwerer Auffahrunfall am Schkeuditzer Kreuz bei Leipzig

In den frühen Morgenstunden hat es auf der Autobahn 14 am Schkeuditzer Kreuz einen Verkehrsunfall gegeben. Ein Lkw fuhr auf ein Auto auf. Die Autobahn war drei Stunden gesperrt. Zwei Beteiligte sind geflohen.

Blaulichtanlage eines Polizeiautos.
Bildrechte: IMAGO

Nach einem schweren Unfall auf der Autobahn 14 am Schkeuditzer Kreuz sucht die Polizei nach zwei Unfallbeteiligten. Wie ein Polizeisprecher dem MDR sagte, war am frühen Sonnabendmorgen ein Pkw auf einen Laster aufgefahren und hatte sich mehrfach überschlagen. Anschließend seien die beiden Insassen des Pkw aus dem Wrack geklettert und geflohen. Nach ihnen werde gesucht. Auch ein Fährtenhund sei im Einsatz. Die Hintergründe sind unklar. Das Unfallauto ist laut Polizei nicht zur Fahndung ausgeschrieben gewesen. Die Autobahn war in Richtung Magdeburg etwa drei Stunden lang gesperrt.

Quelle: MDR/sth

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.12.2018 | 10:00 Uhr in den Nachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 15. Dezember 2018, 14:46 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen