30.05.2020 | 15:37 Uhr Mehr als vier Millionen Euro für Leipziger Verkehrsbetriebe

 Eine neue XL-Straßenbahn des Herstellers Solaris der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) fährt vor dem Kaufhaus Brühl über den Ring.
Bildrechte: dpa

Das Land Sachsen fördert zwei Projekte der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) mit mehr als vier Millionen Euro. Das Geld soll in den Um- und Ausbau der Gleisanlagen auf der Rosa-Luxemburg-Straße, Ecke Wintergartenstraße, das Gleisdreieck im Bereich der Torgauer Straße und Portitzer Allee fließen. Die Verkehrsbetriebe wollen hier neben den Gleisanlagen auch Fahrleitungsmasten, Kabelanlagen und Weichenschaltschränke erneuern und die Haltestellen barrierefrei umbauen. 

Die Gesamtkosten für das Sanierungsvorhaben entlang der Eisenbahnstraße/Wintergartenstraße betragen rund 4,5 Millionen Euro, für die Maßnahmen am Gleisdreieck rund zwei Millionen Euro. Der Freistaat trägt mit seiner Förderung jeweils 75 Prozent der Kosten.

Dulig: Leipzig braucht zukunftsfähigen ÖPNV

Sachsens Verkehrsminister Martin Dulig sagte bei der Übergabe des Förderbescheids am Freitag, der Nahverkehr müsse mit der dynamischen Stadtentwicklung Leipzigs Schritt halten.

Ein zukunftsfähiger ÖPNV braucht neben modernen und umweltfreundlichen Fahrzeugen eine leistungsfähige Infrastruktur.

Martin Dulig Verkehrsminister Sachsen

Großes Investitionsprogramm der LVB

Insgesamt plant die LVB, dieses Jahr über 130 Millionen Euro zu investieren. Schwerpunkte sind die Beschaffung weiterer neuer XL-Stadtbahnwagen, neuer Elektro- und Dieselbusse, der Neubau einer Abstellanlage und -halle für 180 Fahrzeuge in Heiterblick und ein umfangreiches Erneuerungsprogramm in die Gleise.

Quelle: MDR/kh

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - das Sachsenradio | 29.05.2020 | 16:30 Uhr im Regionalreport aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen

Ein Hybridkraftwerk produziert aus Wind und Biomasse Strom und Wasserstoff mit Audio
Ein Hybridkraftwerk in der Uckermark: Hier werden aus Wind und Biomasse Strom und Wasserstoff erzeugt. Solche Kraftwerke könnten auch für Sachsen in Sachsen Energiegewinnung die zukunft sein. Bildrechte: imago/Rainer Weisflog