27.02.2020 | 11:18 Uhr Volkshochschulen starten Online-Bienenkurs

Wer etwa Neues lernen möchte, hat nahezu unendlich viele Möglichkeiten im Internet: Blogs zu den verschiedensten Themen, kostenlose Youtube-Tutorials oder auch sogenannte Webinare von privaten Dienstleistern bringen alle Informationen direkt ins heimische Wohnzimmer. Ein relativ neuer Anbieter auf dem Gebiet Online-Weiterbildung die Volkshochschulen. Statt klassischer Kurse vor Ort heißt es immer öfter: zu Hause einloggen und zuschauen.

Bienen im Bienenstock
Bildrechte: imago images / localpic

Am Donnerstag startet an der Volkshochschule Leipzig das Angebot "beeMOOC" - ein Kurs zur naturnahen Bienenhaltung. So weit, so speziell. Das Besondere an diesem Angebot: Wer etwas über Schwarmbetreuung oder Bienengesundheit wissen möchte, muss nicht extra in einen Seminarraum gehen oder zu einem Imker. Alle Informationen können bequem auf dem Sofa angeschaut und durchgelesen werden.

beeMOOC Die Bezeichnung "beeMOOC" ist zusammengesetzt aus mehreren Begriffen. "Bee" steht für die englische Bezeichnung von Biene. "Mooc" ist die Abkürzung für Massive Open Online Course, also einen spezifischen offenen Online-Kurs.

Es ist ein relativ neuer Service, den die Volkshochschule Leipzig damit anbietet. Die pädagogische Mitarbeiterin Caroline Beatge erklärt: "Der Beemooc ist ein bundesweit organisierter Mooc, das heißt ein Onlinekurs, der kostenfrei zur Verfügung steht, den eben ganz viele verschiedene deutsche Volkshochschulen gemeinsam entwickelt haben. Jeder kann dran teilnehmen, wenn er sich registriert hat. Dieses Jahr gab es die Überlegungen, einen Mooc zu machen und die Menschen dafür zu sensibilisieren, wie sie artgerecht und nachhaltig Bienenhaltung betreiben können." Wer trotzdem den Kontakt zum Imker sucht, hat an mehreren Tagen die Möglichkeit, in der Stadtbibliothek ins Gespräch zu kommen oder Bienenvölker zu besichtigen.

VHS weitet Angebot im Netz aus

Der diesjährige Mooc ist schon der zweite Kurs dieser Art. Im vergangenen Jahr hatten sich die Volkshochschulen dem Thema Grillen gewidmet. Wer den Kurs verpasst hat, kann ihn auch jetzt noch in der VHS-Cloud nachschauen. Die nutzen alle 900 deutschen Volkshochschulen. Sie sei ein wichtiges Instrument, erzählt Baetge: "Es gibt hier sowohl die dokumentierten Livestreams, als auch Quizze und Hintergrundmaterialien."

Erwachsenenbildung an der Volkshochschule, 2012
Bildrechte: IMAGO

Zeit- und ortsunabhängiges Lernen, das bekomme Baetge als pädagogische Mitarbeiterin immer wieder als Rückmeldung, sei vielen Menschen wichtig. Die klassischen Volkshochschulkurse würden zwar noch immer besucht, aber Präsenzkurse seien oftmals nicht mehr so geeignet. "Wir haben den Bildungsauftrag, alle Zielgruppen anzusprechen und aktuelle Bildungsangebote auf den Markt zu bringen. Das zeigt uns: Es ist wichtig, diesem Bildungsauftrag gerecht zu werden und deswegen auch orts- und zeitunabhängige Angebote anzubieten."

Die Konkurrenz: Youtube, Duolingo und Co.

Mittlerweile gibt es Kurse wie HTML, Klimaforschung oder die Reihe "vhs wissen live" als Online-Angebote. Auch klassische Präsenzkurse werden um digitale Angebote erweitert. Trotz der Entwicklung, auch im Internet aktiver zu sein, sind die Volkshochschulen noch keine Institution, die mit E-Learning verknüpft wird. Diese Nischen haben in den vergangenen Jahren Plattformen wie beispielsweise Youtube oder Duolingo besetzt.

Trotzdem, meint Baetge, haben die Volkshochschulen entscheidende Vorteile: "Uns unterscheidet immer noch, dass wird ein sehr vielfältiges Angebot haben und eine qualifizierte Beratung. Wir haben eine sehr gute Ausstattung. Die Kursleitenden können individualisiert auch die Kursteilnehmenden betreuen. Und das haben eben die anderen Plattformen nicht unbedingt."

Quelle: MDR/kp

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 27.02.2020 | 09:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Zuletzt aktualisiert: 27. Februar 2020, 07:00 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen