01.08.2019 | 12:30 Uhr Wegen Brexit mehr Zöllner am Flughafen Leipzig/Halle

Beschädigtes Paket.
Bildrechte: imago/photothek

Der Zoll bereitet sich auf einen EU-Austritt Großbritanniens vor. Um im Falle eines Brexits zusätzliche Warenanmeldungen bearbeiten zu können, haben am Donnerstag am Flughafen Leipzig/Halle 76 neue Zöllner ihre Arbeit aufgenommen. Die Nachwuchsmitarbeiter hatten zuvor ihre Ausbildung beendet. Sie verstärken die aktuell 150 Zöllner am Flughafen.

Nach einem Ausstieg des Königsreichs aus der EU müsse jedes Paket von oder nach Großbritannien künftig überprüft werden, erklärte der Sprecher der Generalzolldirektion, Andre Lenz. Er rechnet damit, dass sich der Zollaufwand in Leipzig verdoppeln wird. "In Leipzig haben wir es mit rund 18.000 Sendungen pro Woche zu tun." Die müssten dann zusätzlich gecheckt werden.

Nach Insider-Informationen will auch die Posttochter DHL in nächster Zeit bis zu 200 neue Mitarbeiter einstellen, die den Zoll unterstützen sollen. Die Zahl wollte DHL MDR SACHSEN aber nicht bestätigen. Schriftlich wurde nur mitgeteilt, dass DHL an verschiedenen Notfallplänen gearbeitet hat, "um Herausforderungen abzumildern".

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 01.08.2019 | ab 8:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen

Feuerwehreinsatz in Chemnitz
Bildrechte: MDR/Haertelpress