Weinreben mit grünem und dunkelviolettem Laub.
Bildrechte: MDR/Dörthe Gromes

04.07.2019 | 17:30 Uhr Bundesverwaltungsgericht Leipzig erlaubt Weinanbau am Störmthaler See

Weinreben mit grünem und dunkelviolettem Laub.
Bildrechte: MDR/Dörthe Gromes

Hobbywinzer dürfen am Störmthaler See bei Leipzig gemeinsam Wein anbauen. Das hat das Bundesverwaltungsgericht Leipzig am Donnerstag entschieden. Damit ist ein jahrelanger Streit zwischen Hobbywinzern und dem Freistaat beendet. Der Streit dauerte zehn Jahre. Damals hatte die Gemeinde Großpösna Weinreben am Ufer des Störmthaler Sees gepflanzt und das Areal an Hobbywinzer verpachtet. Jeder von ihnen bewirtschaftet eine Fläche von weniger als 100 Quadratmetern. Sie beriefen sich auf das EU-Weinrecht, das den Hobbyweinbau auf bis zu 1.000 Quadratmetern genehmigungsfrei gestattet. Für die Mitglieder des Weinvereins ist der Anbau Hobby, keine Gewerbe. Das sah nun auch das Gericht so. Der Freistaat wollte den Anbau nicht zulassen und hatte dagegen geklagt. - Die Hobbywinzer dürfen ihre Weinreben behalten und den gekelterten Wein nun mit Recht genießen.

Quelle: MDR/gg

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio| 04.07.2019 | 17:30 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen