Nach Corona-Demonstration in Leipzig Weiteres Verfahren wegen möglicher linksextremer Gewalt in Leipzig

Polizisten haben dicht nebeneinander stehend eine Straße abgeriegelt. Dahinter stehen einzelne Menschen,. Aber vor den Polizsiten drängen viele hundert menschen nach vorne.
Polizisten riegelten auf der Querdenken-Demonstration die Straße ab. Nach der Demo soll es trotzdem zu Übergriffen gekommen sein. Bildrechte: MDR

Nach der jüngsten Leipziger Demonstration gegen die Corona-Beschränkungen hat die für Linksextremismus zuständige "Soko LinX" des Landeskriminalamts (LKA) Sachsen ein weiteres Ermittlungsverfahren eingeleitet. Hintergrund sei ein Angriff einer rund 20-köpfigen Gruppe Vermummter auf fünf Anti-Corona-Demonstranten, teilte das LKA am Donnerstag in Dresden mit.

Bei dem Angriff am späten Samstagnachmittag waren demnach zwei 39 und 61 Jahre alte Männer und eine 38-jährige Frau mit Schlägen attackiert und verletzt worden. Dem 39-Jährigen sei zudem mit Gewalt ein Rucksack entwendet worden. Es werde wegen des Anfangsverdachts des Raubes, des Landfriedensbruchs und der gefährlichen Körperverletzung ermittelt, erklärte das LKA. Ein politisch motivierter Hintergrund könne nicht ausgeschlossen werden, weshalb die "Soko LinX" ermittle.

Erst am Dienstag hatte das LKA mitgeteilt, die Soko ermittle wegen versuchten Totschlags gegen Unbekannt. Eine 15- bis 20-köpfige Gruppe soll ebenfalls am Rande des Geschehens einen 25- und einen 30-jährigen Anti-Corona-Demonstranten attackiert und verletzt haben. Einem der Opfer sei mehrfach gegen den Kopf getreten worden. Als ein Polizist einen Warnschuss abgab, seien die Angreifer geflohen. Eine Kundgebung aus dem Umfeld der "Querdenken"-Bewegung am Samstag in Leipzig war kurz vor Beginn vom Anmelder abgesagt worden. Hunderte, teils rechtsextreme Teilnehmer waren daraufhin in verschiedenen Gruppen durch die Stadt gezogen, zudem gab es mehrere linke Gegenveranstaltungen. Die Polizei bilanzierte tags darauf 18 Straftaten und zwei Festnahmen.

Quelle: MDR/epd/kt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 24.11.2020 | 16:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen

Mit Hilfe von Futter lockt eine Tierpflegerin den nordamerikanischen Baumstachler Howard auf die Waage. Wie sich wenig später herausstellt, wiegt er knapp zehn Kilo.
Mit Hilfe von Futter lockt Tierpflegerin Annka Lewertoff (26) den nordamerikanischen Baumstachler Howard auf die Waage. Wie sich wenig später herausstellte, wiegt er knapp zehn Kilo. Bildrechte: Zoo Dresden