18.09.2019 | 07:35 Uhr Wildschweinplage in Markkleeberg vorerst eingedämmt

Die Wildschweinplage in Markkleeberg hat sich vorerst gelegt. Wie Oberbürgermeister Karsten Schütze mitteilte, gab es in den letzten 14 Tagen mehrere erfolgreiche Abschüsse. Er hoffe, dass sich die Tiere wieder dauerhaft in den Wald zurückziehen. Weil es dort wegen des Regens etwas feuchter sei, fänden die Wildschweine dort auch wieder mehr Nahrung. Seit einer Woche habe es keine Meldungen mehr über gesichtete Wildschweine oder durch die Tiere verursachte Schäden gegeben.

Seit Juni hatten Wildschweine immer wieder in Wohngegenden, auf dem Golfplatz oder im Keesschen Park Schaden angerichtet. Ende August war die Zahl der Jäger von zwei auf vier erhöht und die bejagbaren Flächen vergrößert worden.

Wildschweine treiben in Zwenkau ihr Unwesen

In Zwenkau, rund zehn Kilometer von Markkleeberg entfernt, haben die Schwarzkittel in dieser Woche allerdings erneut für Schäden gesorgt. Der Fußballplatz des VfB Zwenkau ist zum mittlerweile zehnten Mal von den Wildschweinen heimgesucht worden.

Quelle: MDR/ms

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 18.09.2019 | 07:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Zuletzt aktualisiert: 18. September 2019, 07:35 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen