Eine Wildschweinrotte mit Frischlingen im Wald
Symbolbild - Wildschweine. Bildrechte: Colourbox.de

23.08.2019 | 14:45 Uhr Wildschweine machen Markkleeberg unsicher

Sie kommen nachts und in den frühen Morgenstunden nach Markkleeberg: Wildschweine. Seit einigen Wochen wird das Schwarzwild immer häufiger gesichtet. Das hat einen bestimmten Grund.

Eine Wildschweinrotte mit Frischlingen im Wald
Symbolbild - Wildschweine. Bildrechte: Colourbox.de

Weil im Markkleeberger Stadtgebiet immer häufiger Schwarzwild gesichtet wird, verbreitet das Rathaus jetzt Hinweise zur Abwehr des Borstenviehs. Die Verwaltung empfiehlt, dass Grundstücke komplett eingezäunt und Tore geschlossen werden. Außerdem sollten Komposthaufen gesichert werden. Wie die Stadt mitteilt, habe ein erster erlaubter Abschuss leider keine erkennbare Wirkung auf die anderen Tiere gehabt. Die Untere Jagdbehörde hat den Abschuss bisher nur im Bereich des Golfplatzes im Wohngebiet Abendsonne genehmigt. Sie hat zwei befähigte Jäger namentlich festgelegt.

Tiere sind auf der Suche nach Futter

Nach Angaben der Stadt sind die Wildschweine seit einigen Wochen vor allem nachts und in den frühen Morgenstunden im Stadtgebiet von Markkleeberg unterwegs. Hinweise von Bürgern haben die Stadtverwaltung vor allem aus den Wohngebieten Abendsonne und Eulenberg sowie den Ortsteilen Zöbigker und Großstädteln erreicht. Die Allesfresser seien auf der Suche nach Futter und einem Unterschlupf. Begünstigt werde das Verhalten der Tiere laut Fachleuten durch die anhaltende Trockenheit. Im Wald fänden die Wildschweine kaum noch was zu essen, informierte die Stadt. Wer einem Tier begegnet, sollte Ruhe bewahren und sich langsam in die entgegengesetzte Richtung entfernen.

Quelle: MDR/sth

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 23.08.2019 | 13:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Zuletzt aktualisiert: 23. August 2019, 14:45 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen