25.04.2019 | 11:24 Uhr Zoll zieht Seebär-Schädel aus dem Verkehr

Der Schädel eines Seebären
Dieser Schädel eines südamerikanischen Seebären kam mit der Post aus Uruguay. Bildrechte: Hauptzollamt Dresden

Seltener Fund: Bei der Kontrolle eines Pakets haben Beamte des Zollamtes Taucha den Schädel eines Seebären entdeckt. Das Paket kam laut Hauptzollamt Dresden aus Uruguay und wurde vom Empfänger ordnungsgemäß angemeldet. Da es sich bei den südamerikanischen Seebären um eine nach Washingtoner Artenschutzübereinkommen geschützte Tierart handelt, wurde der Schädel durch Experten der Universität Hamburg untersucht. Diese bestätigten die Angaben des Empfängers. Allerdings fehlten ihm die erforderlichen Dokumente für die Einfuhr des Schädels in die Europäische Union. Infolgedessen wurde der Schädel eingezogen.

Der Fall liegt nun beim Bundesamt für Naturschutz, die für die Ahndung solcher Taten zuständig ist. Wie die Behörde MDR SACHSEN auf Anfrage mitteilte, stellt die Einfuhr des Schädels ohne Genehmigung eine Ordnungswidrigkeit dar. Laut Bundesnaturschutzgesetz wird das Vergehen mit einem Bußgeld geahndet. Im Höchstfall sind das bis zu 50.000 Euro. Das Bundesamt für Naturschutz bewerte aber jeden Fall einzeln. Im konkreten Fall müsse der Empfänger des Pakets mit einer Geldbuße im dreistelligen Bereich rechnen.

Washingtoner Artenschutzübereinkommen Zum Schutz der wild lebenden Tiere und Pflanzen besteht seit 1973 das Washingtoner Artenschutzübereinkommen. In Deutschland ist es seit 1976 gültig. Bis heute sind 182 Staaten dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen beigetreten. Etwa 5.600 wild lebende Tierarten und 30.000 Pflanzenarten sind derzeit gelistet.

Quelle: Hauptzollamt Dresden

Junger Seebär
Ein Seebär aus dem Zoo Leipzig. Bildrechte: Zoo Leipzig

Der Zoll leistet mit seinen Kontrollen nach eigenen Angaben einen "entscheidenden Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt von Tier- und Pflanzenwelt". So habe das Hauptzollamt Dresden 2018 bei Kontrollen über 1.800 geschützte Tiere und Pflanzen oder daraus hergestellte Produkte sichergestellt.

Quelle: MDR/cb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 25.04.2019 | 12:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

AKTUELLES AUS SACHSEN

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen