Feuerwehrleute beim Löschen eines Garagenbrandes in Cölln bei Radibor.
Hoher Sachschaden nach Garagenbrand: Wegen der Löscharbeiten musste die Straße in Cölln zwischenzeitlich gesperrt werden. Bildrechte: Rocci Klein

Polizeimeldungen aus Sachsen Tote und Schwerverletzte durch Verkehrs- und Arbeitsunfälle

Feuerwehrleute beim Löschen eines Garagenbrandes in Cölln bei Radibor.
Hoher Sachschaden nach Garagenbrand: Wegen der Löscharbeiten musste die Straße in Cölln zwischenzeitlich gesperrt werden. Bildrechte: Rocci Klein

In Cölln bei Radibor in der Oberlausitz hat am frühen Donnerstagnachmittag eine Doppelgarage gebrannt. Nach Angaben der Polizei wurden zwei Autos durch das Feuer schwer beschädigt. Für die Löscharbeiten musste die Straße zwischenzeitlich gesperrt werden. Die Feuerwehr vermutet einen technischen Defekt als Ursache für den Brand. Die Ermittlungen seien aber noch nicht abgeschlossen. Ob es Verletzte gab, ist bisher unklar.

Erneut Radfahrer in Leipzig gestorben

In Leipzig ist am Donnerstag ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, hat ein Lkw, der auf der Rosa-Luxemburg-Straße Richtung Eisenbahnstraße unterwegs war, einen 53-jährigen Radfahrer von hinten überrollt. Der Radler erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Die Verkehrspolizeiinspektion Leipzig sucht nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Aussagen nimmt die Dienststelle in der Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Telefon (0341) 255 - 2851 oder (0341) 255 - 2910 entgegen.

Zuletzt war es in Leipzig mehrfach zu Unfällen zwischen Radfahrern und Lastwagen gekommen. Dabei war Ende April eine 16-Jährige ums Leben gekommen, nachdem sie von einem Lkw erfasst worden war.

Banküberfall in Dresden

Ein Mann hat am Donnerstag versucht, eine Bank in Dresden zu überfallen. Nach Angaben der Polizei drohte er einer Mitarbeiterin mit einem Messer. Als die Frau kein Bargeld herausgeben wollte, flüchtete der Unbekannte ohne Beute. Die Polizei ermittelt nun wegen räuberischer Erpressung.

Tödlicher Arbeitsunfall in Oelsnitz

In Oelsnitz im Vogtland ist ein Mann bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, hatte sich der Unfall bereits am Mittwoch ereignet. Der 62-Jährige sei mit Arbeiten in einer Firma beschäftigt gewesen und habe sich dabei schwer verletzte. Trotz sofortiger Erste-Hilfe-Maßnahmen konnte nur noch den Tod festgestellt werden. Nähere Einzelheiten wurden nicht genannt. Die Ermittlungen zu den Umständen des Unfalls laufen.

Motorrad übersehen - schwerverletzt

Ebenfalls am Mittwoch verunglückte auf der B6 unweit von Bautzen ein Motorradfahrer. Wie die Polizei erst am Donnerstag mitteilte, wollte ein Autofahrer kurz nach der Ortschaft Hochkirch ein vorausfahrendes Fahrzeug überholen. Dabei habe der 27-Jährige übersehen, dass der Motorradfahrer bereits dabei war, beide Pkw zu überholen. Durch den Zusammenstoß stürzte der Biker und wurde so schwer verletzte, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste.

Quelle: MDR/bb/kp/dpa

Dieses Thema im Programm von MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 31.05.2018 | 16:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Zuletzt aktualisiert: 01. Juni 2018, 19:37 Uhr

Mehr aus der Region Leipzig