Martin Dulig (SPD, l-r), Wirtschaftsminister von Sachsen, Katja Meier, Spitzenkandidatin zur Landtagswahl für Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen, Michael Kretschmer (CDU), Ministerpräsident von Sachsen, und Wolfram Günther, Spitzenkandidat Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen, kommen zu einer Pressekonferenz in den Landtag.
Bildrechte: dpa

04.12.2019 | 16:13 Uhr Die möglichen Minister einer Kenia-Koalition in Sachsen

Am Sonntag haben die Unterhändler der möglichen Kenia-Koalition in Sachsen ihren Koalitionsvertrag vorgestellt. Nun wird spekuliert, welche Minister in der schwarz-grün-roten Regierung ihre Arbeit aufnehmen.

Martin Dulig (SPD, l-r), Wirtschaftsminister von Sachsen, Katja Meier, Spitzenkandidatin zur Landtagswahl für Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen, Michael Kretschmer (CDU), Ministerpräsident von Sachsen, und Wolfram Günther, Spitzenkandidat Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen, kommen zu einer Pressekonferenz in den Landtag.
Bildrechte: dpa

Drei Monate nach den Landtagswahlen haben am Sonntag die Verhandlungsführer von CDU, Grüne und SPD ihren Koalitionsvertrag für die nächsten fünf Jahre vorgestellt. Nun müssen die Parteien über den Vertrag abstimmen. Dann folgt die Besetzung des Ministerpräsidenten und der elf Ministerposten. MDR AKTUELL stellt die aussichtsreichsten Kandidaten vor.

Quelle: MDR/lt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 01.12.2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. Dezember 2019, 16:13 Uhr

2 Kommentare

Janes vor 6 Tagen

Gehts mal etwas genauer?! Was soll es "für Probleme" gegeben haben?! Ich finde, dass das Justizministerium genau richtig ist, bei den Grünen in Sachsen! Beim Ressort Landwirtschaft ist es genauso.

Bernd L. vor 6 Tagen

Das Justizressort an die Grünen ist außerordentlich problematisch. Dort, wo die Grünen dieses Ressort haben bzw. hatten gab es Probleme (Hamburg, Berlin, Thüringen) bei der Kriminalitätsbekämpfung. Beim Ressort Landwirtschaft ist es ähnlich.

Mehr aus Sachsen