Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer,(CDU), ist in Singapur vom Regierungschef des Stadt-Staates, Lee Hsien Loong, empfangen worden.
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer im Gespräch mit dem Regierungschef von Singapur, Lee Hsien Loong. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ministerpräsident im Ausland Kretschmer will intensiver mit Singapur kooperieren

Auf seiner ersten großen Fernreise als Ministerpräsident widmet sich Michael Kretschmer vor allem dem Thema Wirtschaft. Er spricht sich dafür aus, dass Sachsen noch enger mit Singapur zusammenarbeitet.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer,(CDU), ist in Singapur vom Regierungschef des Stadt-Staates, Lee Hsien Loong, empfangen worden.
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer im Gespräch mit dem Regierungschef von Singapur, Lee Hsien Loong. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sachsens Ministerpräsident Kretschmer ist in Singapur vom Regierungschef des Stadt-Staates, Lee Hsien Loong, empfangen worden. Im Anschluss lobte er die Gesprächsatmosphäre. Es gebe keine leeren Worte und keine halben Sachen, das sei sehr angenehm und passe zu "unserer Mentalität". Jetzt gehe es darum, die besprochenen Dinge umzusetzen. Beide vereinbarten, die Zusammenarbeit in den Bereichen Digitalisierung, Elektromobilität und Künstliche Intelligenz zu vertiefen. Dafür könne die Lausitz ein guter Standort sein.

Waren im Wert von 162 Millionen Euro exportiert

Entscheidend sei das auch für bestehende Handelsbeziehungen. "Es geht um die Elbe Flugzeugwerke mit seinen über 1.000 Mitarbeitern. Das Unternehmen gehört zu einem großen Konzern in Singapur. Deswegen ist es wichtig, dass wir immer dranbleiben, um diese Arbeitsplätze sichern", sagte Kretschmer. Singapur ist ein wichtiger Handelspartner für Sachsen. 2017 wurden sächsische Waren im Wert von circa 162 Millionen Euro dort hin exportiert, vor allem im Bereich des Kraftfahrzeug- und Maschinenbaus.

Kretschmer will auch Wissenschaftsaustausch vorantreiben

Neben der Wirtschaft sprach sich Kretschmer auch im im Bereich der Wissenschaft für intensivere Beziehungen aus. "Wir wollen mehr junge Leute aus Singapur nach Sachsen holen, weil Singapur wissenschaftliche Spitze ist. Wir wollen davon auch ein Stück weit profitieren." Darüber hinaus gehe es um die duale Ausbildung, die gestärkt werden müsse und sowohl in Singapur als auch in Sachsen ein großes Thema sei, so der Ministerpräsident, der insgesamt fünf Tage in dem Stadtstaat weilt.

Quelle: MDR/sth/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 15.03.2019 | 19:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 15. März 2019, 20:53 Uhr

Mehr aus Sachsen